Newsticker
Einzelhandel beklagt zunehmende Zahl von Angriffen auf Mitarbeiter bei Kontrolle von Impfnachweisen
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Buch übers IFG-Ulm: Im Namen des Nutzers

Buch übers IFG-Ulm
28.11.2012

Im Namen des Nutzers

Bei der IFG-Buchpräsentation im alten, frisch renovierten HfG-Seminarraum (v.l.): René Spitz, Regula Stämpfli und Alexander Wetzig.
Foto: Foto: Roland Mayer

Die Terrasse mit Blick aufs Donautal ist noch bis Frühjahr eine Baustelle. Drinnen, in einem der renovierten Seminarräume, gab’s eine druckfrische Buchpräsentation: „HfG IUP IFG“ (mit dem Untertitel „Ulm 1968 – 2008“) ist eine erste dokumentarische Rückblende, die mit der Schließung der HfG im Jahr 1968 beginnt und 20 Jahre später mit dem Ende des IFG-Symposiumbetriebs auf dem Hochsträß als Folge der Investitionen der Stiftung in die Sanierung des HfG-Gebäudes endet. Konzipiert wurde es vom Designtheoretiker René Spitz.

Von Roland Mayer

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Die Diskussion ist geschlossen.