1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. CSU nominiert Albsteiger als OB-Kandidatin

07.08.2019

CSU nominiert Albsteiger als OB-Kandidatin

Der CSU-Stadtverband Neu-Ulm hat am Dienstagabend Katrin Albsteiger als Kandidatin für die Oberbürgermeisterwahl nominiert.
Bild: Horst Hörger

Die 35-Jährige tritt bei der Wahl 2020 in Neu-Ulm an

Jetzt ist es offiziell: Katrin Albsteiger geht bei der Oberbürgermeisterwahl in Neu-Ulm im März 2020 für die CSU ins Rennen. Der Stadtverband Neu-Ulm der Christsozialen nominierte die 35-Jährige am Dienstagabend als Kandidatin. Sie erhielt 55 von 56 gültigen Stimmen. Das ist ein Ergebnis von 98 Prozent. Albsteiger soll Nachfolgerin von Oberbürgermeister Gerold Noerenberg (CSU) werden, der seit 2004 im Amt ist und nächstes Jahr nicht mehr zur Wahl antritt.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Katrin Albsteiger war die einzige Bewerberin. Etwa 100 CSU-Mitglieder und Gäste waren in den Salon Moto im Starkfeld gekommen, um sie zu unterstützen. Darunter waren Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, die Landtagsabgeordnete Beate Merk, die Ulmer Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer (CDU) und der Ulmer Oberbürgermeister Gunter Czisch (CDU). Albsteiger machte der Stadt Neu-Ulm eine Liebeserklärung und versprach, sich dafür einzusetzen, dass die Menschen dort auch in 20 Jahren noch gut und gerne leben. Bezahlbarer Wohnraum, ein ganzheitliches Mobilitätskonzept und das Thema Umweltschutz – etwa ein plastikfreies Neu-Ulm – stehen auf ihrer Agenda. Und sie steht für einen neuen Politikstil: „Mehr Dialog, mehr Zusammenarbeit, mehr Zuhören.“ Für ihre Bewerbungsrede erhielt Albsteiger von ihren Parteifreunden und Gästen viel Beifall. Und sie sprach aus, was alle hören wollten: „Ja, ich möchte für die CSU antreten und Oberbürgermeisterin werden!“ (mru, ausführlicher Bericht folgt)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren