Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Corona-Impfung im Kreis Neu-Ulm: Das hat sich bei der Anmeldung geändert

Landkreis Neu-Ulm

15.01.2021

Corona-Impfung im Kreis Neu-Ulm: Das hat sich bei der Anmeldung geändert

Wer sich im Landkreis Neu-Ulm für eine Corona-Impfung anmelden möchte, kann dies jetzt nur noch Online.
Foto: Christoph Schmidt / dpa

Plus Der Landkreis Neu-Ulm stellt die Anmeldungen für Termine für eine Corona-Impfungen auf eine zentrale Plattform im Internet um.

Bisher hatte der Landkreis Neu-Ulm seine eigene Lösung für die Impfanmeldungen, doch das ist Vergangenheit. Seit Freitag werden Termine nur noch über eine zentrale Internet-Plattform vergeben. Ältere Menschen, die bisher nicht mit dem Internet vertraut sind, müssen sich somit Hilfe holen, denn der Griff zum Telefon ist im Grunde genommen nicht mehr möglich.

Zum Start der Anti-Corona-Impfkampagne blühten im Freistaat die Hausmacher-Lösungen. Während Baden-Württemberg von vorneherein auf eine zentrale Hotline sowie eine entsprechende Internet-Plattform setzte, hat nun Bayern nachgezogen. Deshalb musste auch der Kreis Neu-Ulm sein Verfahren umstellen. Bisher hatte der private Dienstleister Huber Group aus Mühlheim im Kreis Göppingen die Anmeldungen gemanagt. Nunmehr kümmert sich das Unternehmen nur noch um den Betrieb der Impfzentren.

Corona-Impfung im Kreis Neu-Ulm: Neues Registrierungsportal freigeschaltet

Bayernweit wurde ein zentrales Registrierungsportal freigeschaltet. Zu erreichen ist es unter www.impfzentren.bayern.de. Wer sich impfen lassen möchte, muss sich dort erst einmal zentral registrieren lassen. Das nimmt nach Schätzung von Kreis-Sprecherin Kerstin Weidner wohl die nächsten Tage in Anspruch.

Sobald freie Impfkapazitäten bestehen, erhalten die gemeldeten Personen automatisch eine Einladung, ihren Termin zu vereinbaren. Sie werden dann je nach Postleitzahl ihres Wohnortes dem zuständigen Zentrum zugeteilt. Die befinden sich in Weißenhorn, Neu-Ulm und Illertissen.

 

Der Landkreis weist ausdrücklich darauf hin, dass jemand nur registriert werden könne, wenn er oder sie über eine E-Mail-Adresse verfüge. Und wer das nicht hat? „Bitten Sie gegebenenfalls Ihre Familie oder andere Personen, denen Sie vertrauen, um Hilfe“, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverwaltung.

Impf-Hotline im Landratsamt Neu-Ulm eigentlich nur zum Informieren gedacht

Es gibt jedoch noch die Impf-Hotline im Landratsamt unter der Nummer 0731/70405060. Doch nach Auskunft von Kerstin Weidner sei sie eher dazu gedacht zu informieren, aber: „Wenn jemand gar nicht weiterkommt, dann finden wir schon eine Lösung.“

Wer bereits einen Impftermin hat, bleibt von der Anmeldeumstellung unberührt.

Die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Neu-Ulm lag am Freitag bei 101,6. Aktuell befinden sich 251 Menschen in Quarantäne. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit Corona gestorben sind, stieg um zwei auf 79.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren