Newsticker
Aktuelle Studie: Einnahme eines Asthma-Sprays bei Covid-19 vielversprechend
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Corona-Impfung im Kreis Neu-Ulm: Wann ist die nächste Prio-Stufe dran?

Landkreis Neu-Ulm

16.02.2021

Corona-Impfung im Kreis Neu-Ulm: Wann ist die nächste Prio-Stufe dran?

Seit Ende Dezember wird im Landkreis Neu-Ulm der Corona-Impfstoff verabreicht. Wann kommen Menschen der zweiten Prio-Stufe dran?
Foto: Thomas Frey (dpa)

Plus Seit bald zwei Monaten wird im Kreis Neu-Ulm gegen das Coronavirus geimpft. Aber bislang nur die erste Kategorie. Wann kommt die nächste Stufe dran?

Alten- und Pflegeheime gelten im Landkreis Neu-Ulm als "fast vollständig durchgeimpft". Auch das medizinische Personal in Kliniken sowie des Rettungsdienstes soll - wie berichtet - bereits komplett immunisiert worden sein. Doch wie ist die Lage bei den über 80-Jährigen? Wann kommt im Kreis Neu-Ulm die nächste Prioritätsstufe bei den Corona-Impfungen dran?

Weil zu Beginn der Corona-Impfkampagne noch nicht ausreichend Impfstoff für alle verfügbar war - und noch immer ist, wurde eine bundesweit gültige Priorisierung aufgesetzt. Diese legt fest, wer beim Impfen gegen Covid-19 Vorrang hat. Daran orientieren sich auch der Freistaat Bayern und der Kreis Neu-Ulm.

Folgende Personen gehören zur ersten Kategorie mit "erhöhter Priorität":

  • Über 80-Jährige
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind,
  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, Corona-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten
  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen.

Nach Angaben des Neu-Ulmer Landratsamtes werden Termine für Impfungen gegen das Coronavirus noch immer ausschließlich an die oben genannten Personengruppen vergeben. Schätzungen zufolge gibt es im Kreis Neu-Ulm um die 12.000 Menschen im Alter über 80 Jahre. Davon sei aktuell noch nicht einmal ein Drittel geimpft worden - wenngleich zu berücksichtigen ist, dass sich womöglich auch nicht jeder davon impfen lassen möchte. Die aktuelle Warteliste für Impftermine solle aber noch mehrere Wochen lang sein - mindestens den kompletten März, so eine Behördensprecherin. Man sei demnach mit der ersten Prio-Stufe "noch eine Weile beschäftigt".

In Bayern leben rund 700.000 Menschen über 80 Jahren, die nicht in Alten- und Pflegeheimen betreut werden. Mit Stand vom 15. Februar hätten sich nach Angaben des bayerischen Gesundheitsministeriums bereits über 1,8 Millionen Menschen auf der Anmeldeplattform registriert, davon mehr als 400.000 über 80-Jährige.

Anmeldung zur Corona-Impfung zwar für jeden möglich, aber es wird zum Teil abgeraten

Für eine Impfung registrieren kann sich zwar schon jeder - unabhängig davon, welcher Kategorie man zugeordnet wird. Das Landratsamt bittet darum, dass Personen, die nicht der ersten Katergorie angehören und sich derzeit noch nicht impfen lassen können, mit der Registrierung zu warten, damit die anderen Meldungen zügig bearbeitet werden können.

Das Ministerium erklärt auf Anfrage unserer Redaktion, dass innerhalb einer Priorisierungsgruppe die Terminvergaben altersgestaffelt nach Geburtsjahrgängen mit dem höchsten beginnend erfolgen. Die Form der Anmeldung, ob telefonisch oder online, sei hier irrelevant. Zu beachten sei zudem, dass jedes Impfzentrum seine Anmeldungen separat abarbeitet. Je nach Altersstruktur und Kapazitäten im Impfzentrum könne dies in den verschiedenen Landkreisen zu unterschiedlichen Fortschritten bei den Altersjahrgängen führen.

Wann also die nächste Prio-Stufe im Landkreis Neu-Ulm an der Reihe ist, lasse sich nicht genau sagen. Das sei auch von der Verfügbarkeit des Impfstoffs abhängig, so die Sprecherin weiter.

Für die nächste, zweite Kategorie mit "hoher Priorität" sind folgende Personen vorgesehen:

  • Über 70-Jährige
  • Personen mit Trisomie 21, mit Demenz, mit geistiger Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression
  • Personen nach einer Organtransplantation
  • Krebserkrankte, Personen mit schwerer Lungenerkrankung, sehr ausgeprägter Adipositas, schwerem Diabetes mellitus, chronischer Leber- oder Nierenerkrankung
  • Personen, bei denen nach individueller ärztlicher Beurteilung aufgrund besonderer Umstände im Einzelfall ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus besteht
  • Bis zu zwei enge Kontaktperson von pflegebedürftigen Personen, die nicht ein einer Einrichtung leben, die über 70 Jahre alt sind, nach Organtransplantation oder die eine der vorgenannten Erkrankungen oder Behinderung haben
  • Bis zu zwei enge Kontaktpersonen von Schwangeren
  • Personen, die in stationären Einrichtungen für geistig behinderte Menschen tätig sind oder im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig geistig behinderte Menschen behandeln, betreuen oder pflegen
  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus tätig sind, insbesondere Ärzte und sonstiges Personal mit regelmäßigem Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in Corona-Testzentren
  • Polizei- und Ordnungskräfte, die im Dienst, etwa bei Demonstrationen, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind
  • Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in relevanten Positionen der Krankenhausinfrastruktur
  • Personen, die in Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen leben oder tätig sind
  • Personen, die im Rahmen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag im Sinne des § 45a des Elften Buches Sozialgesetzbuch regelmäßig bei älteren oder pflegebedürftigen Menschen tätig sind.

Weitere Informationen zur Terminvereinbarung zum Impfen gegen das Coronavirus bietet das Landratsamt Neu-Ulm hier auf seiner Internetseite an.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

17.02.2021

Ich gehöre aufgrund meines Berufes zur Kategorie Eins, habe aber bisher außer dass ich registriert wurde, keinen Termin, keine Reaktion. Es kann also noch dauern..... vielleicht sind manche in der Wartezeit dann schon so alt geworden, dass sie eine Kategorie aufsteigen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren