Newsticker
Dänemark verzichtet auf Corona-Impfstoff von Astrazeneca
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Corona-Inzidenzwert im Kreis Neu-Ulm nach Monaten wieder unter 50

Landkreis Neu-Ulm

18.02.2021

Corona-Inzidenzwert im Kreis Neu-Ulm nach Monaten wieder unter 50

Die Inzidenz hat im Landkreis Neu-Ulm den Wert von 50 unterschritten. Die Maskenpflicht bleibt aber.
Foto: Bernhard Weizenegger (Symbol)

Im Landkreis Neu-Ulm ist die Sieben-Tage-Inzidenz erstmals wieder seit Oktober 2020 unter einem Wert von 50. Wie ist die Lage in den Nachbar-Landkreisen?

Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Neu-Ulm ist nach vielen Wochen und Monaten wieder unter 50 gefallen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts lag die Zahl der Corona-Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner bei 49,6.

Das ist niedrigste Wert seit dem Höchstwert von 261,4 am 28. November vergangenen Jahres. Das letzte Mal unter 50 war der Corona-Inzidenzwert am 21. Oktober 2020.

Wie sind die Corona-Zahlen rund um den Landkreis Neu-Ulm?

Die Marke von 50 Neuinfektionen binnen einer Woche pro 100.000 Einwohner haben rund um den Landkreis Neu-Ulm noch weitere Landkreise bereits unterschritten.

Die Sieben-Tage-Inzidenz rund den Kreis Neu-Ulm im Überblick:

  • Landkreis Neu-Ulm: 49,7
  • Stadt Ulm: 56
  • Alb-Donau-Kreis: 48,7
  • Landkreis Biberach: 45,7
  • Landkreis Unterallgäu: 43,3
  • Landkreis Günzburg: 18,9

Dass der Schwellenwert von 50 nun unterschritten wurde, hat jedoch keine Auswirkungen auf etwaige Lockerungen. Ab Montag, 22. Februar, dürfen Kindertageseinrichtungen im Landkreis Neu-Ulm wieder öffnen und einige Schulklassen ins Klassenzimmer zurückkehren. Die nächtliche Ausgangssperre gilt bereits seit Montag im Kreis Neu-Ulm nicht mehr und tritt erst wieder in Kraft, wenn der Inzidenzwert über 100 steigt.

Corona-Lockdown bis 7. März verlängert

Der Lockdown - zum Beispiel für Branchen wie Gastronomie und Einzelhandel - wurde bis zum 7. März verlängert. Einzig Friseure dürfen zum 1. März wieder öffnen. Als Ziel für weitere Lockerungen wurde von der Ministerpräsidenten-Konferenz zusammen mit der Bundeskanzlerin ein Inzidenzwert unter 35 vorgegeben.

Bis zum 7. März gelten deutschlandweit unter anderem folgende, weitergehende Corona-Maßnahmen:

  • Private Treffen sind auf den eigenen Haushalt und maximal eine weitere Personen beschränkt.
  • Einzelhandel bleibt weitestgehend geschlossen.
  • Maskenpflicht bleibt bestehen, in öffentlichen Verkehrsmitteln und Geschäften sind medizinische Masken verpflichtend. (krom)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren