Newsticker

Corona-Ausbruch in Niederbayern: 166 Infizierte in Konservenfabrik von Mamming
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Coronavirus: Quarantäne für Kinobesucher endet

Neu-Ulm/Ulm

08.03.2020

Coronavirus: Quarantäne für Kinobesucher endet

Bei einem Virustest wird ein Abstrich im Rachen genommen.
Bild: Marcus Merk (Symbolfoto)

Im Alb-Donau-Kreis gibt es einen weiteren Fall, das Landratsamt Neu-Ulm gibt vorerst Entwarnung und das Uniklinikum Ulm stellt Erklärvideos ins Internet.

Es gibt keine Neuerkrankungen am Coronavirus im Kreis Neu-Ulm. Damit bleibt es bei den zwei bestätigten Patienten, das Paar hatte sich wie berichtet während der Faschingsferien im Skiurlaub in Südtirol angesteckt. Diesen Stand hat eine Sprecherin des Landratsamtes am Sonntagmittag gemeldet. Im benachbarten Alb-Donau-Kreis gibt es dagegen einen neuen Fall. Damit sind dort nun vier Erkrankte gemeldet – zwei leben in Langenau, einer in Dornstadt. Beim vierten handelt es sich nach Angaben des Landratsamts Alb-Donau-Kreis um einen 45-jährigen Urlaubsrückkehrer aus Südtirol, der im Ulmer Umland wohnt. Er und drei Familienmitglieder befänden sich in Quarantäne, so ein Behördensprecher. In der Stadt Ulm gibt es drei gemeldete Fälle.

Für drei sogenannte Kontaktpersonen aus dem Kreis Neu-Ulm gibt es eine gute Nachricht: Ihre Quarantäne ist am Samstag zu Ende gegangen, sie durften ihre Wohnungen am Sonntag erstmals wieder verlassen. Der Rachenabstrich zum Ende der sogenannten häuslichen Absonderung sei negativ gewesen. Das heißt, das Coronavirus konnte nicht nachgewiesen werden.

Coronavirus: Das ist der Stand im Kreis Neu-Ulm, in der Stadt Ulm und im Alb-Donau-Kreis

Die drei hatten sicherheitshalber in Quarantäne bleiben müssen, weil sie bei einer Kinovorstellung im Neu-Ulmer Dietrich-Theater neben einem Corona-Kranken gesessen waren. Insgesamt hatten die Behörden acht Personen gesucht, die rings um den 25-jährigen Infizierten aus dem Landkreis Göppingen gesessen hatten. Fünf dieser Kontaktpersonen hatten sich gemeldet und mussten in Quarantäne. Für die drei aus dem Kreis Neu-Ulm steht nun fest, dass sie sich nicht angesteckt haben. Die beiden anderen isolierten Kinobesucher leben in anderen Landkreisen, weswegen das Landratsamt Neu-Ulm über ihren Zustand keine Angaben machen kann.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Universitätsklinikum Ulm hat indes ein neues Informationsangebot bereitgestellt. Auf der Internetseite sind seit Freitagabend Erklärvideos abrufbar. Udo X. Kaisers, der Leitende Ärztliche Direktor und Vorstandsvorsitzende, und Privatdozentin Dr. Beate Grüner (kommissarische Leiterin der Sektion Infektiologie und Klinische Immunologie) erläutern in einem dreieinhalbminütigen Film, wie sich das Haus vorbereitet hat und wie die Behandlung abläuft. Professor Thomas Stamminger (Ärztlicher Direktor des Instituts für Virologie) informiert in einem anderen Video über die Übertragungswege, Symptome und das Ansteckungsrisiko, während Grüner und Professorin Heike von Baum (Leiterin der Sektion Krankenhaushygiene) abermals über die Behandlung, aber auch über Gefahren durch das Virus und die Frage nach einem Impfstoff Auskunft geben. Im dritten Video geht es um Quarantäne, kursierende Gerüchte, den Virustest und die Frage, wie man sich und andere vor einer Ansteckung schützen kann.

Wegen des Coronavirus sind am Wochenende Veranstaltungen wie der Saatgutmarkt in Illertissen abgesagt. Weitere Entscheidungen dieser Art folgten: Das Illertal-Gymnasium in Vöhringen hat den für Samstag, 14. März, geplanten Tag der offenen Tür verschoben.

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem Live-Blog.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren