Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Dank Wunschbaum zum neuen Kinderschlafanzug

Weißenhorn

03.01.2019

Dank Wunschbaum zum neuen Kinderschlafanzug

Der Wunschbaum steht noch bis 6. Januar im Weißenhorner Rathaus.
Bild: Alexander Kaya

Die Bürger nehmen die Aktion der Stadt Weißenhorn zu Weihnachten gut an. Einige Wünsche sind bereits erfüllt worden.

Auch nach den Feiertagen werden in Weißenhorn Weihachtswünsche erfüllt. Noch bis Sonntag, 6. Januar, steht der Wunschbaum im Foyer des Rathauses im Schloss. Dieser Christbaum ist geschmückt mit Kugeln, die Weihnachts- und Herzenswünsche von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aufzeigen. Unter dem Motto „Bürger helfen Bürger“ sollen diese dank der Unterstützung hilfsbereiter Mitmenschen in Erfüllung gehen.

In anderen Kommunen gibt es solche Aktionen schon länger, die Stadt Weißenhorn hat sie nun erstmals organisiert. Und schon jetzt sagt Hauptamtsleiterin Melanie Müller: „Das machen wir zu Weihnachten 2019 auf jeden Fall wieder.“ Denn erfreulicherweise sei der „Wunschbaum“ schon im ersten Jahr von den Bürgern gut angenommen worden.

Eine Studentin kann sich über ein neues Lehrbuch freuen

Viele Wünsche sind bereits in Erfüllung gegangen, wie Müller erzählt. Ein Kind kann sich nun zum Beispiel über den neuen Schlafanzug freuen, den es gerne haben wollte. Ein anderes hat den gewünschten Spielzeug-Traktor bekommen. Und auch eine Fahrt mit einem echten Traktor hat ein hilfsbereiter Bürger möglich gemacht. Der geschäftsleitenden Beamtin zufolge sind aber auch viele Erwachsene beschenkt worden, unter anderem eine Studentin mit einem Buch fürs Studium oder ein Cellospieler, der sein Instrument repariert haben wollte.

Bis 21. Dezember konnten Interessierte sich mit ihren Anliegen an die Stadtverwaltung wenden. Der obere – anonyme – Teil des Wunschzettels wurde in einer Wunschkugel an den Baum gehängt. Der untere Teil mit den Kontaktdaten wurde bei der Verwaltung hinterlegt. Besucher des Rathauses können noch bis Ende dieser Woche die restlichen Kugeln ansehen und sich, wenn sie einen Wunsch erfüllen möchten, an die Infotheke im Rathaus wenden. Die Mitarbeiter stellen dann den Kontakt zwischen Schenker und Beschenktem her.

Melanie Müller freut sich, dass dank der Aktion gerade kleinere Wünsche in Erfüllung gehen können und Menschen einander helfen. Einige der eingegangenen Wünsche, berichtet sie ergänzend, richteten sich aber gezielt an die Stadtverwaltung. So bat etwa ein Bürger darum, dass in der Stadt ein Taubenhaus aufgestellt wird. Dieses Vorhaben ist bereits in der Umsetzung, der Bauhof befasst sich damit. In anderen Fällen stellten die Mitarbeiter den Kontakt zum entsprechenden Fachbereich im Rathaus her.

An Silvester gab es ein großes Profi-Feuerwerk in Weißenhorn. Mehr dazu lesen Sie hier: Dieses Feuerwerk war der Kracher. Ein weiterer Artikel über das Weißenhorner Rathaus steht hier: Die Stadt lässt Risse im Rathaus flicken


Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren