Newsticker

Steigende Infektionszahlen: Bundesregierung spricht für ganz Belgien eine Reisewarnung aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Den ganzen Tag Unterricht, aber keine Hausaufgaben

10.06.2009

Den ganzen Tag Unterricht, aber keine Hausaufgaben

Vöhringen Schon lange ist sie im Gespräch - die Ganztagsklasse für Hauptschulen. Eine Einrichtung, die sich Eltern, die beide berufstätig sind oder auch sein müssen, wünschen, wissen sie doch, dass ihre Kinder dann auch an Nachmittagen betreut werden.

Nachricht vom Ministerium

Vom neuen Schuljahr 2009/2010 an wird es eine Ganztagsklasse an der Vöhringer Hauptschule geben. Eine entsprechende Mitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus ist der Stadt sowie Schulleiter Rektor Werner Zanker zugegangen.

Beantragt hatte die Ganztagsklasse Rektor Zanker und der Stadtrat hatte zugestimmt. Jetzt wird die Stadt als Sachaufwandsträger 5000 Euro pro Schuljahr für die neue Einrichtung aufwenden. Zanker begrüßt den Bescheid des Kultusministeriums. Ziel für ihn wäre es aber, wenn an der Vöhringer Hauptschule in den kommenden Jahren ein Ganztageszug - also von der fünften bis zur neunten Klasse - je eine Klasse als Ganztagsklasse geführt werden könnte. Damit wäre Eltern eine Alternative geboten, wie sie ihre Sprösslinge betreut sehen wollen. Die Uli-Wieland-Schule startet mit der Ganztagsklasse zu Schulbeginn in der fünften Jahrgangsstufe.

Den ganzen Tag Unterricht, aber keine Hausaufgaben

Auf Anfrage teilt Zanker mit, dass der Freistaat die Personalkosten für Lehrer und zwölf zusätzliche Lehrerstunden übernimmt. In Vöhringen wird es eine sogenannte "gebundene Ganztagsklasse" geben. Was das ist, erläutert der Schulleiter: "Die Schülerinnen und Schüler haben den ganzen Tag über Unterricht, unterbrochen von Phasen, in denen der Stoff aus dem Unterricht mit Übungen vertieft wird." Das mag beim einen oder anderen Schüler zunächst wenig Begeisterung auslösen. Aber das ganztägige Lernen wird dadurch belohnt, dass es keine Hausaufgaben mehr gibt.

Bei Ganztagsklassen ergibt sich aber auch die Frage, wie werden die Schüler über Mittag verköstigt? Wie die Sache mit der Verpflegung an der Uli-Wieland-Schule gelöst wird, ist zwar angedacht, steht aber noch nicht endgültig fest. Denn dies ist auch eine Frage des Preises für die Mahlzeit. Im Gespräch ist laut Zanker die Möglichkeit, "einen Catering-Service in Anspruch zu nehmen." Bevor diese neue Klassenart startet, müssen auch die Lehrer nochmals "lernen." In vom Freistaat angebotenen Seminaren werden Informationen über das Führen von Ganztagsklassen vermittelt. Rektor Zanker wird an einem Lehrgang in Dillingen gleich nach den Pfingstferien teilnehmen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren