1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Der „Roggenburger Sommer“ grüßt schon im Frühling

Roggenburg

06.03.2018

Der „Roggenburger Sommer“ grüßt schon im Frühling

Sommerlich: ein Blick auf das Kloster Roggenburg
Bild: Alexander Kaya

Im und ums Kloster gibt es von April bis Oktober wieder viel Musik und ein wenig Kabarett. Neben Orgelfans kommen auch Kinder auf ihre Kosten.

In Eduard Mörikes berühmten Gedicht „Er ist’s“ verkündet ein leiser Harfenton den Beginn des Frühlings. In Roggenburg sind es kräftige Orgeltöne, die den Beginn des „Roggenburger Sommers“ markieren. Auch dieses Jahr steht wieder die „Königin der Instrumente“ im Mittelpunkt des Kulturprogramms, das sich von April bis Oktober erstreckt und vom Bildungszentrum für Familie, Umwelt und Kultur veranstaltet wird.

Zum Auftakt am Ostermontag, 2. April, 16 Uhr, erklingt zunächst die „Große Roggenburgerin“ in der Klosterkirche. Sie wird gespielt von Peter Bader, Kirchenmusiker der Augsburger Basilika St. Ulrich und Afra. Mit ihm musizieren die beiden Trompeter Florian Klingler und Thomas Seitz. Das barocke Konzertprogramm umfasst unter anderem das Trompetenkonzert in C-Dur von Antonio Vivaldi und das Concerto in B von Georg Philipp Telemann.

Der zweite Termin der Saison ist die beliebte Orgelwanderung im Roggenburger Land am Samstag, 28. April, von 9 bis circa 17 Uhr. In vier verschiedenen Kirchen können die Teilnehmer Konzerte auf dem Pfeifeninstrument erleben, in Niederhausen, Wallenhausen, Schießen und natürlich Roggenburg selbst. Es spielen Michael Dolp (Krumbach) und Pater Stefan Kling (Roggenburg), orgelkundliche Erläuterungen steuert Orgelbauer Martin Geßner (Weißenhorn) bei. Zwischen den Konzerten wird insgesamt rund zwölf Kilometer weit gewandert (und zwischendurch gerastet und gespeist). Auch in den Wochen darauf stehen Orgelkonzerte in der Klosterkirche an: Gäste sind Ludger Lohmann (13. Mai), Gereon Krahforst (8. Juli) und Daniel Beckmann (21. Oktober). Beginn ist jeweils um 16 Uhr.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Musikalisch ist auch das restliche Programm – und abwechslungsreich dazu. Erstmals in Roggenburg ist das Trio Zahg, das Klassik, Pop, Jazz und Weltmusik verbindet (6. Mai, 20 Uhr, Klosterbibliothek). Werke von Georg Friedrich Händel, „Zadok the Priest“ und das „Dettinger Te Deum“ führen die Schwäbische Chorakademie und das Alte-Musik-Orchester La Banda auf (24. Juni, 16 Uhr, Klosterkirche). Unter freiem Himmel musizieren die Elchinger Big Band Swing 4U (29. Juni, 20 Uhr, Bräuhausberg) und die Gruppe Cash-n-Go (14. Juli, 20 Uhr, Innenhof des Klosters).

Wieder in den Innenraum geht es für das Benefizkonzert zugunsten des Klosters, bei dem der Deutsche Ärztechor und das Deutsche Ärzteorchester Joseph Hadyns „Die Jahreszeiten“ aufführen (27. Juli, 19.30 Uhr, Klosterkirche). Intimer wird der Rahmen beim Kammerkonzert mit dem Trio d’Accord und Musik von Brahms, Schostakowitsch und Mendelssohn (30. September, 17 Uhr, Klosterbibliothek).

Auch für Kinder hat der „Roggenburger Sommer“ zwei Veranstaltungen zu bieten. „Rund um die Welt“ geht es mit Vladislava und Christof Altmann bei einem Liedertheater zum Mitsingen und Mitmachen (29. April, 15 Uhr, Musiksaal der Grundschule). Und heitere Orgelmusik für die ganze Familie gibt es bei „Auch die kleine Maus darf mit“ (23. September, 16 Uhr, Klosterkirche).

Humor für Erwachsene garantiert schließlich Michael Altinger (12. Oktober, 20 Uhr, Festsaal im Klostergasthof). Gemeinsam mit dem Musiker Martin Julius Faber zeigt der gebürtige Niederbayer „Hell“, den ersten Teil seiner neuen Kabarett-Trilogie, in dem es um den Aufstieg aus der Monotonie der Vorstadt geht. (mgo)

Vorverkauf Karten für alle Veranstaltungen gibt es beim Bildungszentrum, Telefon 07300/9611-550, E-Mail kartenreservierung@kloster-roggenburg.de oder – falls noch vorhanden – an der jeweiligen Tageskasse. Bei der Orgelwanderung ist nur Vorverkauf möglich.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren