1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Der SV Pfaffenhofen erhöht die Mitgliedsbeiträge

Pfaffenhofen

29.04.2019

Der SV Pfaffenhofen erhöht die Mitgliedsbeiträge

Der wiedergewählte Vorstand des SV Pfaffenhofen: Hinten der Vorsitzende Michael Pintleger, vorne (von links) Christoph Jung, Ingrid Berger, Martin Balleis und Wolfgang Schwegler.
Bild: Andreas Brücken

Beim Sportverein stehen große Projekte an. Dafür müssen die Mitglieder tiefer in die Tasche greifen. Über eine Sache wird bei der Versammlung rege diskutiert.

Derzeit hat sich das sportliche Flaggschiff des SV Pfaffenhofen, die erste Fußballmannschaft, in der vorderen Hälfte der Kreisliga festgesetzt. Doch nicht nur die sportlichen Erfolge seien Bestandteil des Pfaffenhofer Vereinslebens, berichtete der Vorsitzende Michael Pintleger am Freitagabend den rund 70 Besuchern der Jahreshauptversammlung.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Genau 1101 Mitglieder sind derzeit beim SV Pfaffenhofen angemeldet. Zahlreiche Projekte, wie etwa der Neubau der Verkaufshütte am Spielfeld, wurden in den vergangenen Monaten umgesetzt. Auch die Grünanlagen wurden auf Vordermann gebracht und die Auffahrt neu gekiest. Noch größere Herausforderungen stehen für die Vereinsmitglieder jedoch in Zukunft an, wie Pintleger sagte. So werden die Renovierung des Kabinentraktes mit Sauna und Garage viel ehrenamtliche Arbeit und einen tiefen Griff in die Vereinskasse bedeuten. Um in den kommenden Jahren gegen finanzielle Engpässe gerüstet zu sein, haben sich die SV-Mitglieder mit großer Mehrheit für eine Erhöhung der Beiträge ausgesprochen. Mit umgerechnet etwa 19 Cent für eine Kinder- oder Jugendübungsstunde sei der SV ohnehin weit unter dem Durchschnitt vergleichbarer Vereine, sagte der Vorsitzende.

Unerwarteter Schlagabtausch am Ende der Hauptversammlung

Derzeit liegt der jährliche Beitrag für Kinder bei 30 Euro. Erwachsene zahlen das Doppelte. In Zukunft sollen die Preise auf 80 Euro für Erwachsene und 50 Euro für Kinder angehoben werden. Die Erhöhung und die Abschaffung des Familienbeitrags (130 Euro) löste jedoch eine rege Diskussion in der Versammlung aus. Die Vereinsmitglieder einigten sich schließlich darauf, dass der Vorstand bei Härtefällen den bedürftigen Mitgliedern auch finanziell helfen darf.

ecsImgBannerNewsletter250x370@2x-1315723864673274678.jpg

Offensichtlich zeigten sich die Mitglieder zufrieden mit der bisherigen Arbeit des Vorstands. So wurden Michael Pintleger als Vorsitzender sowie Martin Balleis und Christoph Jung als dessen Stellvertreter einstimmig im Amt bestätigt. Auch Ingrid Berger als Kassenwartin und Wolfgang Schwegler als Schriftführer erhielten das volle Vertrauen der Versammlung.

Zum unerwarteten Schlagabtausch kam es jedoch am Ende der Jahreshauptversammlung zwischen den beiden Mitgliedern Hans Kast und Franz Walk. Letzterer kritisierte, dass er beim vergangenen Marktfest als ehrenamtlicher Helfer nicht ausgelastet gewesen sei, weshalb die Verantwortlichen aus dem Vereinsring unfähig seien, eine Veranstaltung zu organisieren. Kast wollte diese Kritik nicht unkommentiert stehen lassen und fand deutliche Worte: Es sei schäbig, über die Veranstalter so zu reden, während diese ihre Arbeit zum Wohl der Vereine leisteten. Auch der SV beteiligte sich bisher am Marktfest mit freiwilligen Helfern.

Mehr über Vereine in Pfaffenhofen lesen Sie hier:

Die Schützen Roth-Berg feiern 100 Jahre Geselligkeit

Es kommt eine schwierige Phase für Betriebe und Bürger

Im SVP-Sportheim gibt es Schwäbisch mit einer Prise Mediterran

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren