1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Der neue Dekan sucht das Verbindende

Neu-Ulm

30.04.2018

Der neue Dekan sucht das Verbindende

Regionalbischof Michael Grabow (links) stellte dem neuen Dekan Jürgen Pommer die Einführungsfragen. Dessen „Lieblingsprofessor“ Bernd Hamm (rechts) war einer des Assistenten bei der Segnung. 

Im Beisein vieler Gläubiger und Kollegen wird der neue evangelische Dekan Jürgen Pommer in Neu-Ulm empfangen. Ihn erwartet in den kommenden Wochen viel Arbeit.

Mit einem heiteren, mit viel Musik gestalteten Festgottesdienst hat das Dekanat Neu-Ulm in der voll besetzten Petruskirche seinen neuen Dekan Jürgen Pommer empfangen. Viele Vertreter, nicht nur der Kirchen, sondern auch aus der Politik, aus sozialen Institutionen und aus der Bildung waren gekommen. Der fast sommerliche Sonntagnachmittag hatte dazu verlockt, den anschließenden Empfang der zahlreichen Gäste aus der Region und auch aus Deggendorf auf den Petrusplatz zu verlegen; kurz vor dem Ende des Gottesdienstes allerdings zog eine Regenfront durch. Den Gottesdienst umrahmten Chor und Orchester der Petruskirche unter Leitung von Oliver Scheffels und die französische Geigerin Chouchane Siranossian.

Dem Dekan sind die Kontakte zu beiden Kirchen wichtig

Wie wichtig ihm die Brücken nicht nur zur evangelischen Kirche nach Ulm hin, sondern ebenso zur katholischen Kirche sind, machte Jürgen Pommer in seiner Predigt deutlich. In dieser Predigt, in der er die Gottesdienstbesucher mehrfach auch zum Lachen brachte, betonte der Geistliche die Wichtigkeit, das Verbindende zu suchen und nicht das Trennende zu verstärken – ohne allerdings in die Gefahr der Beliebigkeit zu geraten. Es gelte heute, Gott zur Sprache zu bringen in einer Gegenwart, in der das göttliche Wort immer mehr verstumme. Die Wichtigkeit, die der neue Dekan den realen und den freundschaftlichen Brücken zuweist, zeigte sich aber auch in Pommers Entscheidung, die Lesungen zum Dienst eines Pfarrers oder Dekans von drei katholischen Kollegen vortragen zu lassen, darunter auch Markus Mattes von der Nachbarkirche St. Johann Baptist.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Auch die acht Assistenten der Segnung des neuen Dekans waren mit Bedacht gewählt – sie setzten sich zur Hälfte aus Weggefährten aus der Vergangenheit und zur Hälfte aus künftigen Weggefährten in Neu-Ulm und Ulm zusammen. Unter den Assistenten waren auch Pommers Lieblingsprofessor aus seiner Studienzeit, der in Ulm lebende Bernd Hamm, und Dekan Ernst-Wilhelm Gohl vom Ulmer Münster. Die Assistenten sagten Pommer Segenssprüche aus der Bibel zu, nachdem er Regionalbischof Michael Grabow mit fester Stimme „Ja, mit Gottes Hilfe“ auf die Einführungsfragen in den Dienst eines Dekans geantwortet hatte. Aus den Händen von Grabow empfing Pommer das Dekanskreuz, das seine Amtsvorgängerin Gabriele Burmann bei ihrer Verabschiedung in den Ruhestand an den Regionalbischof zurückgegeben hatte.

Pommer übernimmt auch eine Pfarrstelle

Pommer, der in den nächsten Tagen seinen 54. Geburtstag feiern wird, übernimmt in seiner neuen Aufgabe nicht nur die Leitung des Dekanatsbezirks Neu-Ulm, sondern auch eine Pfarrstelle an der Petruskirche. Um seine Aufgaben möglichst rasch kennenzulernen, sind bereits in 14 Gemeinden Termine vereinbart. Der Dekanatsbezirk Neu-Ulm erstreckt sich über vier Gebiete, den Ulmer Winkel und die Regionen Ost, Iller und Günzburg.

Der neue Dekan, der mit seiner Familie bereits nach Neu-Ulm gezogen ist, drückte seine Freude auf seine neuen Aufgaben in herzlichen Worten aus – und bat im Voraus um Verzeihung, sollte ihm nach 25 Jahren in Niederbayern herausrutschen: „In Deggendorf haben wir das immer so gemacht.“

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Hundehasser
Neu-Ulm

Hundehalter findet mit Nadeln gespickten Wurstköder

ad__pluspaket@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live, aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Plus+ Paket ansehen