1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Der neue Pfarrer kommt ins Kloster, der alte geht

Roggenburg

17.09.2019

Der neue Pfarrer kommt ins Kloster, der alte geht

In der Klosterkirche wurde Pater Ulrich Keller (links vorne) als neuer Roggenburger Pfarrer begrüßt. Dekan Martin Straub (rechts vorne) nahm die Installation des neuen Pfarrers Pater Ulrich Keller vor.
2 Bilder
In der Klosterkirche wurde Pater Ulrich Keller (links vorne) als neuer Roggenburger Pfarrer begrüßt. Dekan Martin Straub (rechts vorne) nahm die Installation des neuen Pfarrers Pater Ulrich Keller vor.

Pater Ulrich Keller wird in der rappelvollen Roggenburger Klosterkirche in sein Amt eingeführt. Der Vorgänger, Pater Johannes-Baptist Schmid, erhält zum Abschied viel Applaus.

Mit einem feierlichen Gottesdienst wurde der neue Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Roggenburg, Pater Ulrich Keller, in der Klosterkirche in sein Amt eingeführt. Viele Gläubige nutzten dabei die Gelegenheit, sich vom Vorgänger, Pater Johannes-Baptist Schmid, zu verabschieden. Der widmet sich nun einer anderen Aufgabe.

Vereinsvertreter, Repräsentanten der Gemeinden und Besucher aus der ganzen Pfarreiengemeinschaft füllten die Klosterkirche angesichts der Installation des neuen Pfarrers und der Verabschiedung des scheidenden bis auf den letzten Platz. Mit Fahnenabordnungen, Dutzenden von Ministranten, Priestern aus der Umgebung und gleich zwei Kirchenchören wurde dieser Übergang von zahlreichen Akteuren festlich gestaltet.

Die liturgische Zeremonie, die die Amtsübernahme in der neuen Pfarrei besiegelt, führte der Neu-Ulmer Dekan Martin Straub mit Keller durch. Für eine Gemeinde sei solch ein Amtswechsel eine Zäsur, sagte der Dekan. Mit Pater Ulrich Keller gehe „ein dynamischer Mann an den Start“. Gleichzeitig beende Schmid, der acht neun Jahre lang als Roggenburger Pfarrer tätig war, nun seinen „umsichtigen Pfarrdienst“, sagte Straub.

Der neue Pfarrer kommt ins Kloster, der alte geht

Pater Johannes-Baptist Schmid ist seit September in Rot an der Rot tätig

Die Roggenburger Pfarreiengemeinschaft zu einer Einheit zusammenzuführen, sei sicher keine leichte Aufgabe gewesen, erklärte Keller über die Leistung seines Mitbruders. Pater Johannes-Baptist habe sich „enorm reingehängt“ und immer guten Kontakt zu den Menschen gehalten, „er war einer, der einfach da war“. Mit stehenden Ovationen bedankte sich die Gemeinde während des Gottesdienstes bei dem Prämonstratenserpater, der nun seit dem 1. September in Rot an der Rot im Bistum Rottenburg/Stuttgart seinen Wirkungskreis hat.

Er wolle nun, gemeinsam mit dem ganzen Pastoralteam, die neue Aufgabe in Roggenburg anpacken, sagte Keller: „Und ich traue mir das zu, weil ich nicht alleine bin. Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit.“ Gleichzeitig mit dem Seelsorgeramt übernimmt Keller auch das Amt als Subprior des Klosters von seinem Vorgänger. Er war in den letzten Jahren in der Pfarreiengemeinschaft Elchingen tätig. Weiterhin kümmert sich in Roggenburg Pater Lukas Sonnenmoser als zweiter Pfarrer um die Belange der Gläubigen. Die Pfarreiengemeinschaft Roggenburg besteht aus den Pfarreien Roggenburg, Biberach, Biberachzell, Oberreichenbach, Schießen und Wallenhausen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren