Newsticker
Schule und Corona: Bayern verschiebt alle Abschlussprüfungen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Der neue Ulmer Citymanager ist schon wieder weg

Ulm

24.05.2020

Der neue Ulmer Citymanager ist schon wieder weg

Stefan Greiner war neun Monate lang Citymanager in Ulm.
Bild: Sebastian Mayr (Archivfoto)

Plus Stefan Greiner arbeitete nur neun Monate lang für die Händler in Ulm. Nicht nur dort gab es zuletzt wenig Konstanz. Was der Citymanager bewirkte und wie es nun weitergeht.

Nach knapp neun Monaten ist schon wieder Schluss: Der Händlerzusammenschluss Ulmer City Marketing und Citymanager Stefan Greiner gehen getrennte Wege. Das hat der Vereinsvorsitzende Mike Klamser in einer knappen Mitteilung bekannt gegeben. Klamser, der das gleichnamige Sportgeschäft in der Frauenstraße betreibt, will die Aufgaben des Citymanagers kommissarisch übernehmen. Gründe für die Trennung nannte der Unternehmer nicht. Die Stelle des Citymanagers soll neu besetzt werden.

Der 27-jährige Stefan Greiner hatte bei seinem Antritt gesagt, er wolle die Stadt mit innovativem Marketing voranbringen. In seiner kurzen Zeit als Citymanager arbeitete er vor allem an digitalen Möglichkeiten für die Ulmer Unternehmer – auch während der Beschränkungen wegen der Corona-Pandemie. Als die Geschäfte geschlossen bleiben mussten, führte das City Marketing den Citykurier ein, der Waren der örtlichen Kaufleute auslieferte.

Ulm: Händler-Verein Ulmer City und Citymanager Stefan Greiner trennen sich

Greiners Vorgänger Henning Krone war als Marketingchef zu Radio 7 gewechselt. Auch in Neu-Ulm gab es bei der Position des Citymanagers zuletzt wenig Konstanz. Ina-Katharina Barthold ist seit Anfang des Jahres Nachfolgerin von Florian Fuchs, der nur anderthalb Jahre im Amt war – als Bartholds Nachfolger.

Lesen Sie auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren