Newsticker

Kultusministerium: Mehr als 8800 Schüler sind in Bayern wegen Corona in Quarantäne

08.07.2010

Die Kuh ist vom Eis

Geschafft. Nach langem Hüh und Hott konnte sich der Sendener Bauausschuss zu einer Entscheidung in Sachen Neubaugebiet "Am Stadtpark" durchringen. Es war eine schwere Geburt, doch nun ist die Kuh vom Eis. Man kann fast von einem parteiübergreifenden Beschluss reden und das ist selten in Senden. Hart erkämpft zwar, doch am Ende ließ sich doch ein für nahezu alle gangbarer Kompromiss zur Fortentwicklung der Stadt finden. Einzig hart blieb die Fraktionschefin von BiSS, Gisela Schäfer. Zwar hätte sie am Ende durchaus mit der CSU stimmen können und hatte das sogar angedeutet. Denn ihre frühere Fraktion beharrte erfolgreich auf der Reduzierung der Geschosshöhen. Gleichwohl blieb Gisela Schäfer beim Nein; die von BiSS geforderte Bedingung, ein Verkehrskonzept, lag nicht vor. Und das war nur konsequent.

Was das neue Baugebiet für Senden bringen wird, steht in den Sternen. Bringen soll es laut Bürgermeister mehr junge Familien. Das bleibt abzuwarten. Interessant ist sicher auch, wie die Architektur der Mehrfamilienhäuser aussehen wird. Hier wurde von wegweisender Planung gesprochen. Hoffentlich, denn Senden hat sich bau-optisch in den letzten Jahrzehnten nicht eben mit Ruhm bekleckert. Den Halde-Gegnern von einst und jetzt wird das Ganze allerdings trotzdem nicht gefallen. Das Verkehrsproblem steht nach wie vor im Raum. Lösung? Nicht in Sicht.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren