Newsticker

München überschreitet Corona-Grenzwert
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Die Unternehmerfrauen machen mobil

07.07.2010

Die Unternehmerfrauen machen mobil

Weißenhorn Sie nennen sich "Unternehmerfrauen im Handwerk" und treffen sich schon seit 1993 im Landkreis mehr oder weniger informell. Jetzt haben die Damen in ihrem Netzwerk einen Bezirksverband. Und ihre Vorsitzende heißt Angelika Kutter, aus Weißenhorn. Die gelernte Steuerfachgehilfin und Betriebswirtin steht mitten im Berufsleben. Ihrem Mann steht sie bei der eigenen Schlosserei zur Seite, zudem machte sie sich als Büroservice für Buchhaltung und Löhne selbstständig.

Ziel der organisierten Unternehmerfrauen ist es, das Netzwerk auf weitere Regionen, in denen es noch keine Arbeitskreise gibt, auszuweiten. Ansprechen wollen die Damen um Angelika Kutter und ihrer Stellvertreterin Hildegard Nechwatal mitarbeitende Ehefrauen, Lebensgefährtinnen oder selbstständige Meisterinnen, die im Betrieb mitarbeiten und Mitverantwortung tragen. Erklärtes Ziel ist es, die Position der Frau im Handwerk zu stärken. Dazu Angelika Kutter "Unser Logo ist es: Mehr Wissen heißt mehr Können und dies bedeutet mehr Erfolg."

Durch ständigen Erfahrungsaustausch, gezielte Fortbildungsmaßnahmen und Vorträge und den Kontakt mit Gleichgesinnten, wollen die Unternehmerfrauen im Handwerk (UFH) den alltäglichen Herausforderungen so optimal begegnen um diese zu bewältigen. Darauf legt auch Hildegard Nechwatal großen wert: "Wir helfen uns gegenseitig." Geschehen soll dies durch praxisorientierte Vorträge und Seminare, monatliche Informationsabende mit Erfahrungsaustausch, gesellschaftspolitisches Engagement und dem Aufbau der Kontakte zu den Handwerksorganisationen. Die Aufgaben des Bezirksverbandes sollen die Organisation von Bezirkstagungen und Seminaren sein und besonders die Vertretung der Mitglieder nach außen. (heo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren