Newsticker
Impfkommission Stiko empfiehlt AstraZeneca jetzt auch für über 65-Jährige
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Diese Sendener haben Großes geleistet

Senden

17.01.2019

Diese Sendener haben Großes geleistet

Die stolzen Geehrten: Bürgermeister Raphael Bögge hat auf dem Neujahrsempfang insgesamt 14 Sendener Bürger für ihre Leistungen im sozialen, sportlichen und kulturellen Bereich ausgezeichnet.
Bild: Andreas Brücken

Lebensretter und Leistungsträger: Beim Neujahrsempfang erhalten 14 Sendener Bürger eine Auszeichnung der Stadt für Verdienste im sozialen, kulturellen und sportlichen Bereich.

Die beiden Sendener Julia und Andreas Klinger haben nicht weggeschaut, als sie im vergangenen Juni beobachteten, wie eine Radfahrerin stürzte. Das Paar überlegte nicht lange und eilte der Verunglückten zur Hilfe. Für ihr beherztes Eingreifen wurden die beiden beim Neujahrsempfang der Stadt Senden von Bürgermeister Raphael Bögge geehrt. Wie die Ärzte später erklärten, habe die gestürzte Frau Glück gehabt, dass das Paar da war: Die Radfahrerin spürte ein Kribbeln in den Händen, worauf beide Ersthelfer rieten, ihren Kopf und Körper nicht zu bewegen. Sie riefen den Rettungsdienst und die Angehörigen an. Das Verhalten der beiden sei vorausschauend, richtig und vorbildlich gewesen, sagte Bögge.

Traditionell nimmt der Sendener Bürgermeister den feierlichen Rahmen des Neujahrsempfangs zum Anlass, verdienten Bürgern der Stadt seine Anerkennung auszusprechen. So auch der ehrenamtlichen Mitarbeiterin des Seniorentreffs, Elvira Paul. Die 78-Jährige kümmert sich seit dem Jahr 1992 in der Cafeteria des Seniorentreffs um das Wohlergehen der Besucher.

Pfadfinder helfen Senioren mit dem Handy

Stefan Ostrowski und Raphael Wenk vertreten seit 16 Jahren die Royal-Ranger-Pfadfinder aus Senden deutschland- und sogar europaweit. Auch sie erhielten die Auszeichnung der Stadt. Insgesamt 70 Mitglieder haben sich derzeit dem Stamm im Christus-Zentrum Senden angeschlossen. Auch Besuche im städtischen Seniorentreff stehen bei den Royal Rangers auf dem Programm. Neben Spieleabenden leisten die Pfadfinder dort Hilfe bei Fragen rund um Tablet oder Handy. Seit 2014 fahren die Pfadfinder jedes Jahr nach Rumänien, um dort Bedürftigen zu helfen und eine Kinderfreizeit für Buben und Mädchen aus sozial benachteiligten Familien zu organisieren. Zudem beteiligen sich die Mitglieder regelmäßig an der städtischen Putzete und an „Senden ist bunt“.

Karl-Heinz Schittenhelm ist seit 30 Jahren erster Schützenmeister. Während seiner Amtszeit war er verantwortlich für die Organisation und Durchführung der Festlichkeiten der Vereinsjubiläen. Neben zahlreichen Erfolgen an der Schießscheibe führte unter anderem Schittenhelms Einsatz dazu, dass die Adlerschützen Hittistetten-Witzighausen seit 1997 über ein eigenes Vereinsheim in Witzighausen verfügen. Als erster Gauschützenmeister steht er derzeit 26 Gauvereinen vor.

Jennifer Sräga ist erfolgreiche Golferin

Insgesamt 31 Jahre lang betreut Ute Braig-Bendt die Fußball- und Tischtennisjugend des SV Aufheim. Neben ihrer Begeisterung für den Sport engagiert sie sich als Beisitzerin im Vereinsausschuss und war mehr als zehn Jahre lang Mitglied im Pfarrgemeinderat und Kirchenpflegerin in Aufheim.

Jennifer Sräga hat trotz ihres jugendlichen Alters von 18 Jahren bereits zahlreiche Meistertitel und andere Erfolge auf den internationalen Golfrasen verzeichnet – und das, obwohl sie mit ihrer Körpergröße von 1,30 Metern oft gegen Mitstreiterinnen ohne körperliche Einschränkungen antritt.

Fünf Musiker haben unter ihrem Lehrer Klaus Natterer ausgezeichnete Leistungen beim Concertino-Wettbewerb des Bayerischen Blasmusikverbandes im Landesentscheid erzielt. Sina Stegmann, Hannah Reindle und Florian Frank von der städtischen Musikschule an der Tuba. Larissa Frank,Andreas Kürten und ein zweites Mal Florian Frank haben es ihren Kollgen gleichgetan und mit dem Waldhorn und der Tuba ausgezeichnete Erfolge erzielt. Auch sie wurden von Bürgermeister Bögge dafür geehrt.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren