1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Doppelbödiges Spiel im Ferienhaus

Roggenburg

14.11.2018

Doppelbödiges Spiel im Ferienhaus

Frisch vermählt, aber untereinander fremd: Christoph Mayr als Daniel und Leni Langenwalter als Florence Corban.
Bild: Angela Häusler

Der Theaterkreis Biberach/Asch führt im Dezember und im Januar ein Stück auf, das einige unerwartete Wendungen bereithält.

Auf ungewohntem Terrain bewegt sich das Ensemble des Theaterkreises Biberach/Asch in seinem aktuellen Stück: Der Kriminalthriller „Die Falle“ entführt das Publikum in ein französisches Chalet, wo ein spannendes Verwirrspiel um den Protagonisten Daniel Corban seinen Anfang nimmt. Der sich in den Flitterwochen befindliche, frisch Vermählte nämlich vermisst schon seit Tagen seine Ehefrau. Doch als diese, wiedergefunden, die Szenerie betritt, kennt er sie nicht wieder. Ein doppelbödiges Spiel beginnt, das im Verlauf des Abends manche Turbulenz bereithält und den Spannungsbogen mit unerwarteten Wendungen aufrecht hält.

Regisseur Stephan Einfalt erzählt: „Diesmal spielen wir ein ganz anderes Genre – auch für uns ist das eine Umstellung.“ Denn meistens führen die Darsteller Komödien auf, sie haben sich mit ihrem lebendigen Spiel ein treues Stammpublikum erarbeitet. Die Herausforderung eines Thrillers hat die passionierte Truppe nun gerne angenommen. Einfalt: „Es ist ein Experiment, wir wollten eben mal was Neues versuchen.“

Sechs Aufführungen sind im Historischen Stadttheater in Weißenhorn

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Seit dem Sommer proben die sieben Darsteller im Biberacher Brauereisaal, jetzt gehen sie in die letzten Details. Sie haben ihre Rollen ausführlich studiert und auch die restliche Crew, zuständig unter anderem für Bühnenbau, Kostüm und Maske, steht in den Startlöchern für die Premiere am 8. Dezember.

„Die Falle“ stammt aus der Feder des französischen Schauspielers und Autors Robert Thomas, und wurde 1960 in Paris uraufgeführt. Das Stück verhalf ihm zum internationalen Durchbruch. Jahre später wurde „Die Falle“ sogar von Hollywood-Legende Alfred Hitchcock für eine Filmadaption auserkoren, die er allerdings nicht mehr umsetzte.

Die Termine: Gespielt wird „Die Falle“ in der Biberacher Brauerei Schmid am Samstag, 8. Dezember um 19.30 Uhr sowie am Sonntag, 9. Dezember, 18 Uhr. Der Vorverkauf findet am Samstag, 17. November, von 10 bis 12 Uhr im Vereinsheim Biberach statt. Telefonisch können Karten für diese Vorstellungen ab Montag, 19. November, bei Familie Snehotta unter 07300/919001 (von 18 bis 20 Uhr) bestellt werden. Im Stadttheater Weißenhorn ist das Stück am 11., 12., 18. und 19. Januar 2019 um jeweils 19.30 Uhr zu sehen. Die Sonntagsvorstellungen am 13. und 20. Januar beginnen bereits um 18 Uhr. Der Vorverkauf für diese Aufführungen findet ab Montag, 10. Dezember, im Versicherungsbüro Bechtold Stark Snehotta, Memminger Straße 36, in Weißenhorn statt. Telefonnummer: 07307/919063.

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Rettungshunde%20Collie.tif
Pfaffenhofen

Benefizaktion: Rettungshundestaffel braucht ein Fahrzeug

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser Morgen-Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen