1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Dorfladen Witzighausen ist gelungenes Bürgerprojekt

Dorfladen Witzighausen ist gelungenes Bürgerprojekt

Dorfladen Witzighausen ist gelungenes Bürgerprojekt
Kommentar Von Carolin Lindner
10.01.2020

Viele beklagen ein fehlendes Engagement in der heutigen Gesellschaft. In Witzighausen beweisen Bürger das Gegenteil und gründen einen Dorfladen.

Kaum ein Thema ist in den vergangenen Jahren so präsent gewesen wie das Ehrenamt – oder genauer gesagt das fehlende Engagement für ein Ehrenamt. Egal in welchen Ort in der Region man blickt: Die Menschen scheinen sich weniger Zeit zu nehmen, um sich für das Gemeinwohl oder die gute Sache zu engagieren. Das schlägt sich in verschiedenen Bereichen nieder. Vereine suchen monatelang nach Mitgliedern, die sich im Vorstand engagieren wollen. Chöre müssen sich teilweise gar auflösen, weil niemand mehr mitsingt. Feuerwehren starten groß angelegte Aktionen, weil ihnen der Nachwuchs fehlt – was das für die Sicherheit aller in einigen Jahren bedeutet, mag sich niemand vorstellen.

So sieht der Dorfladen aus: Der neue Dorfladen in Witzighausen ist offen

Ein positives Gegenbeispiel bietet sich da bei einem Blick nach Witzighausen. Dort hat in dieser Woche ein Dorfladen eröffnet. Das ist zum einen besonders, weil immer mehr Läden schließen – vor allem in ländlichen Regionen. Zum anderen ist es das wegen der Dorfgemeinschaft, die von vielen als verloren gegangen bezeichnet wird. Denn der Laden wurde nicht dank eines Investors oder einer Kette eröffnet, sondern dank der Witzighauser Bürger.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Ein großes Lob an die Bürger in Witzighausen

Von der Idee über die langwierige Prüfung, ob diese funktioniert, bis zum selbst organisierten Innenausbau und der Eröffnung haben Bürger das Projekt weitgehend alleine gestaltet. Dabei haben sie nicht nur an die Nahversorgung gedacht, sondern auch an die soziale Komponente. Wer in Zukunft einen Treffpunkt braucht oder einfach ein bisschen rauskommen will, kann sich in das zugehörige Café setzen. Gerade für ältere Bürger, die nicht mehr so mobil sind, ist das eine gute Sache.

Die aktiven Organisatoren und Handwerker konnten und können dabei auf die finanzielle Unterstützung von 200 Haushalten zählen – eine stolze Summe im kleinen Witzighausen. Diejenigen, die mehr Zeit haben, bringen sich direkt ein, die anderen finanziell. Doch eines gilt für alle in Witzighausen gemeinsam: Sie haben ein großes Lob für ihr Engagement verdient.

Hier lesen Sie mehr aus der Region:

Mann schlägt neunjährigen Buben mit Zollstock

Der neue Dorfladen in Witzighausen ist offen

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren