1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ein Kinderhaus in Rekordzeit

Betreuung

04.07.2019

Ein Kinderhaus in Rekordzeit

Freuen sich über das Kinderhaus: (von links) Architekt Ulrich Müller, Pfarrer Tobias Pretorius, Leiterin Carmen Brühl und Bürgermeister Erich Winkler.
Bild: Brücken

Die Einrichtung in Leibi wurde saniert und erweitert – und nun auch offiziell eingeweiht

Nicht mehr Kindergarten, sondern „Evangelisches Kinderhaus Leibi“ lautet nun der Name der Betreuungseinrichtung in der Gemeinde Nersingen nach der Erweiterung und den Sanierungsmaßnahmen. „Dieser Begriff transportiert das pädagogische Konzept jetzt auch nach außen“, erklärte Bürgermeister Erich Winkler bei der öffentlichen Einweihung am Mittwochabend – es ist nun ein Haus für die Jüngsten bis zum Vorschulkind.

Jetzt haben die Buben und Mädchen einen Speiseraum mit Küche und die zwölf Mitarbeiter ein Besprechungszimmer. Sogar ein Forschungslabor für Nachwuchswissenschaftler steht zur Verfügung. „Im Rahmen ihrer Möglichkeiten können hier die Kinder experimentieren und ausprobieren“, erklärt Architekt Ulrich Müller. Dabei drängte von Anfang an die Zeit für den Umbau, als sich vor rund zwei Jahren herausstellte, dass die vorhandenen Betreuungsplätze in der Gemeinde nicht ausreichen werden (wir berichteten). Insgesamt 1,48 Millionen Euro wurden darauf für den Umbau in die Hand genommen und dieser sei finanziell „eine Punktlandung“ gewesen, wie Bürgermeister Winkler feststellte. Rund 579000 Euro an Förderungen gab es für das Projekt.

In der Rekordzeit von nur neun Monaten wurden die Baumaßnahmen geplant, Ausschreibungen erstellt und Arbeiten verrichtet. Bei den Umbauarbeiten, die während des laufenden Kindergartenbetriebs stattfanden, wurden teilweise bestehende Räume entkernt und ganz neu gestaltet. Leiterin Carmen Brühl erinnerte sich nur ungern an den Lärm und Staub, der in den vergangenen Monaten die Arbeit der Erzieher erschwerte.

Elternbeiratsvorsitzende Marina Mack erzählte dagegen von den begeisterten Kindern, die es cool gefunden haben, wenn der Bagger gegraben oder der Presslufthammer gemeißelt hat. Winkler zeigte sich nach dem Abschluss der Umbaumaßnahmen zuversichtlich, dass sich die Betreuungssituation in Nersingen im kommenden Kindergartenjahr verbessern wird.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren