Newsticker

Söder fordert bundesweit einheitliche Regeln für regionale Corona-Gegenmaßnahmen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ein Osterspaziergang durch das Kloster

16.03.2009

Ein Osterspaziergang durch das Kloster

Roggenburg (mde) - "Vom Eise befreit sind Strom und Bäche/Durch des Frühlings holden, belebenden Blick/Der alte Winter, in seiner Schwäche/Zog sich in rauhe Berge zurück/Ich höre schon des Dorfes Getümmel/Hier ist des Volkes wahrer Himmel/Zufrieden jauchzet groß und klein/Hier bin ich Mensch, hier darf ich's sein": Mit Goethes Osterspaziergang leitete Pater Gilbert, der Provisor des Klosters Roggenburg, den Ostermarkt im historischen Refektorium und dem Kreuzgang ein.

Über 3000 kleine und große Osterfans folgten bis zum Sonntagnachmittag seiner Einladung zu einem Osterspaziergang, der "durch des Frühlings holden Blick" eine Vorausschau auf das kommende Osterfest ermöglichte.

Der Markt zeichnete sich besonders dadurch aus, dass dort viele traditionelle Festzeichen wie Osterfähnchen für die Lämmer der Speisenweihe in der Osternacht, Palmkätzchenzweige, Osterkerzen, Palmstecken, Türkränze oder Ostereier zu finden waren. Daneben gab es natürlich auch Kunsthandwerkliches wie Blumen, Holzspielwaren fein ziselierte und bemalte Eier, Filzkunst oder Körbe. 30 Aussteller aus Roggenburg und aus der Region verbreiteten mit ihren Angeboten eine österliche Stimmung, die glaubhaft machte, was Pater Gilbert vom Osterhasen besonders an die Kinder ausrichten ließ. "Ich soll schon mal einen schönen Gruß vom Osterhasen sagen, er kommt wie versprochen in drei Wochen und ihr findet hier alles, um mit ihm zusammen ein fröhliches Osterfest zu feiern", meinte der heitere Gottesmann.

Jeder der 30 Stände, die in den altehrwürdigen Klostergängen großzügig verteilt waren, strahlte frühlingshaft-farbige Heiterkeit aus. Bereits zur Eröffnung waren Hunderte von Besuchern gekommen. So freundlich wie das Ambiente war auch der familienfreundliche Eintrittspreis. Für 50 Cent konnte man drei Wochen vor dem wichtigsten Kirchenfest alles rund um Ostern, um das Osterei und den Osterhasen finden.

Neben Osterkerzen konnte man Ostergestecke, Türkränze, kunstvoll verzierte und handbemalte Ostereier, Holz- und Schnitzarbeiten, Gedrechseltes und Gestricktes, Floristik, Seidenmalerei, Batikarbeiten, Gartenkunst, Körbe, Wachsarbeiten, Osterkarten, Filzarbeiten und vieles mehr bestaunen und erwerben. Nach dem Marktbesuch lud die malerische Umgebung des Klosters zu einem vorösterlichen Spaziergang ein, den man mit einer gemütlichen Einkehr im Klostergasthof oder in der Alten Roggenschenke abrunden konnte.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren