Newsticker

Bayern: Rund 50.000 Reisende lassen sich freiwillig auf Corona testen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ein geschenkter Tag zur Eisernen Hochzeit

Pfaffenhofen

26.02.2020

Ein geschenkter Tag zur Eisernen Hochzeit

Regina und Erwin Götz feiern ihren 65. kirchlichen Hochzeitstag. In den vergangenen Ehejahren hat sich für die beiden sehr viel verändert.
Bild: Alexander Kaya

Nicht nur 65 Jahre Ehe verbinden Regina und Erwin Götz aus Pfaffenhofen, sondern auch viele gemeinsame Höhen und Tiefen

Erwin Götz geht zur Esszimmerwand und nimmt ein großes Familienbild herunter. „Das war vor fünf Jahren bei unserer Diamantenen Hochzeit“, sagt der 86-jährige Rentner aus Pfaffenhofen. Er zeigt auf eine blonde Frau: „Auch die Cousine, die in Los Angeles wohnt, ist damals gekommen.“ Heute, fast fünf Jahre später, feiern Erwin und seine Frau Regina Götz die Eiserne Hochzeit und das mit einigen neuen Gästen, nämlich zwei kleinen Urenkeln. Doch wo Personen dazu kommen, fehlen dieses Jahr auch ein paar, die auf dem Bild an der Wand noch dabei waren. Seit 65 Jahren sind Erwin und Regina Götz verheiratet, seit 1970 leben sie in ihrem Haus in Pfaffenhofen, davor hat die Familie in Thalfingen gelebt. Die beiden haben zwei erwachsene Söhne. Der 86-Jährige ist jung geblieben, er erzählt, dass das Haus ein „Do-it-yourself“-Projekt war. Seine Frau sei früher handwerklich sehr geschickt gewesen und alle haben beim Bau zusammen geholfen.

Gemeinsames Hobby: Wintersport

In ihrer Freizeit haben die beiden gerne Wintersport betrieben, vor allem Langlauf. „Damals gab es noch einen gescheiten Winter“, sagt Erwin Götz und lacht. Ein weiteres Hobby von ihm ist seine Modelleisenbahn, die noch immer im Keller steht. Der gebürtige Blaubeurer wurde kurz vor dem Zweiten Weltkrieg geboren, eine Zeit, an die er sich noch gut erinnert. „Man musste sich damals durchkämpfen, das ist man heute gar nicht mehr gewohnt“, sagt Götz und überlegt kurz: „Wir mussten früher das ganze Jahr über Kartoffeln essen.“ Das müssen die beiden an ihrem 65. Hochzeitstag nicht, da geht es nämlich zur Feier mit der Familie ins Sportheim. Zwar ist der 26. Februar der kirchliche Hochzeitstag, das Jubiläum wird allerdings am 29. Februar gefeiert. Das hat sich das Ehepaar so überlegt, da es dieses Jahr einen „geschenkten Tag“ aufgrund des Schaltjahres gibt.

Alle Höhen und Tiefen meistern sie gemeinsam

Beide trinken ihren Kaffee mit viel Zucker und haben schon immer gerne mit den Händen gearbeitet. Er als Maschinenschlosser, sie eine Zeit lang in einem Uhrenwerk. Doch was verbindet die beiden noch? Durch alle Höhen und Tiefen gemeinsam gehen, das ist die Devise der beiden. Ein Tief gab es unter anderem auch vergangenes Jahr, als Regina Götz unerwartet an Demenz erkrankt ist. „Außerdem sollte man in einer Ehe immer wissen, wo sein Hafen ist“, sagt Erwin Götz. Er sei in seinem Beruf viel unterwegs gewesen, aber habe immer gewusst, wo sein Zuhause ist.

Da er nicht mehr passt, trägt er seinen Ehering nicht mehr – den hat dafür seine Frau an ihrem Finger. „Nicht der Ring ist das bindende Element“, meint Erwin und tätschelt die Hand seiner Frau. Die beiden müssen es schließlich wissen, nach über 65 Jahren Ehe.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren