Newsticker

Wirtschaftsweise: Teil-Lockdown kaum Auswirkungen auf Wirtschaftskraft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Eine Gala für Kranke und Bedürftige in Senden

Senden

27.11.2018

Eine Gala für Kranke und Bedürftige in Senden

Die fünfjährige Luana, der Schützling des Vereins „Heart for Life“, durfte zu Bauchredner Matze und Affe Loui auf der Bühne.
2 Bilder
Die fünfjährige Luana, der Schützling des Vereins „Heart for Life“, durfte zu Bauchredner Matze und Affe Loui auf der Bühne.

Der Sendener Verein „Heart for Life“ sammelt an einem Abend mit großem Programm Spenden für Kranke. Ein fünfjähriges Mädchen ist der heimliche Star.

Ausgelassene Partystimmung im Sendener Bürgerhaus: Bei der Wohltätigkeitsgala zugunsten des Sendener Vereins „Heart for Life“ gab’s Pop, Schlager, Tanz und Comedy – alles für einen guten Zweck: Mehrere Tausend Euro kamen auf der Veranstaltung für Kranke und bedürftige Menschen zusammen.

Alles in allem waren es fast 20 Acts, die das Moderatorenpaar Jörg und Sarah Füllenbach an diesem Abend ankündigten. Sie reichten vom Supertalent-Finalisten Carlos Fassanelli über Schlagersänger Jürgen Peter bis hin zum erst 16-jährigen Pop-Violinisten Noah, der das Publikum mit fetzigen Geigensoli einheizte. Stimmgewaltig begeisterten auch Jenifer Brening, die beim diesjährigen Eurovision Song Contest für San Marino angetreten ist, Schauspieler Tom Barcal oder Latino-Sänger Tony Fazio. Mitreißende musikalische Auftritte wechselten sich bis weit nach Mitternacht ab. Doch auch Tanz-Auftritte machten von sich reden, etwa die Nachwuchstänzerinnen von „FKV-Dance“ aus Neu-Ulm und der preisgekrönte Tänzer Tim Olbrich. Nicht zu vergessen Fitness- und Dance-Trainer Apo Karpuz mit seiner Truppe, denen rasante Moves nicht nur auf dem Boden, sondern auch auf Fitness-Trampolinen gelangen. Mit einer Modenschau des Ulmer Brautmodehauses Renger war auch den Fashionistas unter den Gästen gedient.

Heimlicher Star des Abends aber war ein kleines Mädchen: Luana, fünf Jahre alt und jüngster Schützling des Vereins. Mit seinen Eltern war das Mädchen aus dem hessischen Romrod bei Alsfeld nach Senden gereist und freute sich mächtig, bei der großen Party dabei zu sein. Bestens gelaunt winkte Luana von der Bühne und sang eifrig mit, als der Münchner Bauchredner Matze Loui Erbe und sein Affe ein Kinderlied darboten. „Heart for Life“ unterstützt Luanas Familie, die gerade für den Kauf eines rollstuhlgerechten Autos spart. Das Fahrzeug soll den Alltag des Mädchens mit der chronischen Haltungs- und Bewegungsstörung „infantile Zerebralparese“ wesentlich erleichtern. 300 Euro gab’s auf der Gala vom Verein dazu. „Das Geld für das Auto haben wir mittlerweile fast zusammen“, freute sich Mutter Bianca Schwegler.

Viele Bürger spenden Geld für Betroffene

Um die Schützlinge des Vereins ging es eigentlich bei dem Event, zu dem nicht nur Akteure, sondern auch Gäste aus der ganzen Republik angereist waren. Die 350 Plätze im Saal waren besetzt, „wir waren über-ausverkauft und haben kurzerhand noch unseren Teamtisch aufgelöst“, erklärte Organisatorin und Heart-for-Life-Vorsitzende Carola Lo Cicero. Sie bekam viel Lob für ihr großes Engagement, das auch auf die eigene Krebserkrankung zurückgeht. Mit den 25 weiteren Vereinsmitgliedern hat sie den Abend ein Jahr lang geplant und zahlreiche Firmensponsoren und Künstler aus nah und fern gefunden, die sich beteiligten.

Zweite Vorsitzende Kathleen Thirok gehörte an diesem Abend zu den Sponsoren, die eine große Spende, hier 3000 Euro, an den Verein übergaben und eine Besucherin stiftete gleich 5000 Euro. Die Helfer aber gaben auch Schecks aus: 300 Euro gehen an die Ulmer Organisation „Guter Hirte“, die sich um Jugendliche kümmert. Auch eine krebskranke Alleinerziehende aus Senden bekommt Geld, 800 Euro, „damit sie sich in den nächsten Wochen auf sich konzentrieren kann“, sagte Lo Cicero. Für ein reichhaltiges Buffet sorgten mehrere Gastronomen, auch sie arbeiteten kostenlos. „Für uns war gleich klar, dass wir das unterstützen“, berichtete etwa Koch Chris Reich-Tebart aus Pforzheim. Zur Hand gingen den Köchen örtliche Vereine, etwa Mitglieder der Narrenzunft „Illerstoi“. Mit dabei waren auch Ehrenamtler der BRK-Bereitschaft Senden.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren