Newsticker
Habeck: Ministerien erst Thema am Ende von Ampel-Gesprächen
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Ermittlungen: Exekutionen im Bürgerkrieg mit Ulmer Waffen?

Ermittlungen
30.09.2015

Exekutionen im Bürgerkrieg mit Ulmer Waffen?

Waffen der Firma Walther: Wurden sie ins Bürgerkriegsland Kolumbien geliefert?
Foto: Stefan Puchner (dpa)

Anderthalb Jahre nach der Anzeige gegen den Ulmer Waffen-Hersteller Carl Walther wurde jetzt ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Vorwürfe wiegen schwer.

Die Vorwürfe wiegen schwer: Das Ulmer Unternehmen Carl Walther soll gegen gegen das Außenwirtschaftsgesetz, das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen haben. Und das mit tödlichen Auswirkungen. In der Sache geht es um Lieferungen von mehrerer hundert Pistolen des Typs P-22 und P-99 sowie um Lizenzen zu deren Produktion der Firma Carl Walther aus Ulm in das Bürgerkriegsland Kolumbien.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.