Newsticker
Bundesverfassungsgericht: Corona-Demo in Stuttgart bleibt verboten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Erstes Corona-Todesopfer im Dreifaltigkeitshof in Ulm

Ulm

27.11.2020

Erstes Corona-Todesopfer im Dreifaltigkeitshof in Ulm

In den vergangenen Tagen ist einer der mit dem Corona-Virus infizierten Bewohner des Dreifaltigkeitshofs in Ulm verstorben. Symbolfoto.
Foto: Jonas Güttler, dpa

Das neuartige Virus greift in den Seniorenheimen rund um Ulm immer stärker um sich.

Ein mit dem Corona-Virus infizierten Bewohner des Dreifaltigkeitshofs in Ulm ist gestorben. Es handelt sich nach Angaben des Landratsamts in Ulm um den ersten Todesfall im Zusammenhang mit Covid-19 in dieser Einrichtung. Zudem seien weitere positive Testergebnisse beim Gesundheitsamt eingegangen: Nach derzeitigem Stand haben sich 17 Bewohner (plus fünf Neuinfektionen) und zehn Mitarbeitende (plus vier Neuinfektionen) mit Corona angesteckt.

Auch im Pflegeheim Sonnhof in Langenau ist ein weiterer Bewohner in Zusammenhang mit einer Corona-Erkrankung gestorben. Die Zahl der infizierten Mitarbeitenden hat sich erneut um zwei weitere Personen auf insgesamt acht erhöht. Die Zahl der infizierten Bewohner liegt nach wie vor bei zwölf.

Im Pflegeheim Clarissenhof in Ulm erhöht sich die Zahl der positiv getesteten Mitarbeitenden um eine Person auf sieben. Die Zahl der infizierten Bewohner stieg um 14 weitere Corona-Fälle von acht auf 22.

Im Seniorenzentrum St. Anna in Munderkingen wurden weitere Corona-Fälle bekannt: Die Zahl der positiv getesteten Mitarbeitenden ist um eine weitere Person auf vier gestiegen. Die Zahl der an Corona erkrankten Bewohner beträgt jetzt zwölf.

Weitere Fälle positiver Testungen gab es im Seniorenzentrum Wiblingen in Ulm; dies betrifft vier Bewohner. Die Zahl der seit dem Ausbruch positiv getesteten Bewohner beträgt nun laut Landratsamt 15, die der Mitarbeitenden zwölf. Zwei der infizierten Bewohner sind leider verstorben.

Bei den ASB Ulmer Hausgemeinschaften gibt es eine weitere Ansteckung im Personal; die Anzahl infizierter Mitarbeitender erhöht sich auf fünf. Von den Bewohnern wurden neun Perso-nen positiv getestet. Einer der Erkrankten ist verstorben.

Zudem meldeten zwei weitere Pflegeheime Corona-Fälle in ihren Einrichtungen: Sowohl das St. Anna-Stift in Ulm als auch das Bethesda Pflegeheim in Ulm verzeichnen jeweils eine Ansteckung innerhalb des Personals.

Das Gesundheitsamt im Landratsamt Alb-Donau-Kreis ist weiterhin in engem Kontakt mit den Seniorenzentren bzw. Pflegeheimen, damit die angeordneten Infektionsschutz- und Hygiene-maßnahmen konsequent angewandt und umgesetzt werden.

Die Gesamtzahl der Covid-19 Fälle in den Pflegeheimen wird immer kumulativ seit dem Ausbruchsbeginn angegeben; es können davon Bewohner oder Mitarbeitende auch bereits wieder gesundet und entisoliert sein.

Auch interessant:

Corona: Rund um Ulm sind viele Intensivbetten belegt

Ulmer Virologe: "2022 könnte wieder als normal gelten"




Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren