Newsticker

EU sichert sich bis zu 160 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs von Moderna

Technik

17.02.2018

Fährt von selbst

Das autonom fahrende Modellauto „Spatz 8.1“.
Bild: Jonas Vogel

Preis für Ulmer Modellauto

Bei der elften Auflage des Carolo-Cups in Braunschweig hat das Ulmer Team Spatzenhirn den dritten Platz erreicht und konnte sich über 1000 Euro Preisgeld freuen. Die 18 studentischen Mitglieder und ihre beiden identischen Modellfahrzeuge „Spatz 8.1“ und „Spatz 8.2“ mussten sich lediglich dem Team KITcar vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und den Gastgebern von der Technischen Universität Braunschweig (Team CDLC) geschlagen geben. Alle autonom fahrenden Modellfahrzeuge im Maßstab 1:10 mussten zwei unterschiedliche, jeweils rund 100 Meter lange Rundkurse bewältigen. Bei der ersten Runde kam es vor allem auf Schnelligkeit, optimales Kurvenfahren sowie geschicktes Einparken an. Der zweite Parcours führte durch ein Vorstadtszenario. Dabei waren zahlreiche Hindernisse oder Verkehrsschilder sowie wartende Fußgänger vor Zebrastreifen zu beachten und starke Steigungen zu bewältigen.

Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, haben die Ulmer Studierenden der Elektrotechnik, der Informationssystemtechnik, der Medieninformatik, der Informatik und des Chemieingenieurwesens nach dem letzten Wettbewerb auch einige Modifikationen am „Spatz“ vorgenommen und zum Beispiel die Bodenfreiheit erhöht sowie die Software-Funktionen zum Umgebungsverstehen maßgeblich erweitert. Unterstützt wird das Team vom Institut für Mess-, Regel- und Mikrotechnik, geleitet von Professor Klaus Dietmayer. (az)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren