Newsticker

Dänemark schließt Grenzen für deutsche Urlauber
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Familienfest unterm Wasserturm

Open Air

30.04.2015

Familienfest unterm Wasserturm

2 Bilder

Bei „Umsonst und draußen“ im Wiley gibt es von 19. bis 21. Juni Musik und Aktionen

Drei Tage Spaß für die ganze Familie – das soll die neue Veranstaltung „Umsonst und draußen“ bieten, die dieses Jahr erstmals im Sport- und Freizeitpark Wiley stattfindet (wir berichteten). Gestern stellte Veranstalter Christian Schnürle von CDS Productions seine konkreten Pläne für das Open-Air-Spektakel vor, die von Freitag, 19., bis Sonntag, 21. Juni, über die Bühne geht.

„Uns war es wichtig, dass jede Altersgruppe etwas Attraktives findet“, sagt Schnürle, dessen Firma in der Region zuletzt unter anderem die Musiknacht in Ulm veranstaltete. Dabei setzt er nicht auf die Zugkraft großer Namen, sondern auf die Einbindung der Bürger im Wiley und vor allem den freien Eintritt als wichtigstes Lockmittel. Schnürle: „Wir hoffen, dass die Leute sagen: ‚Im Wiley ist etwas geboten, da gehen wir hin‘.“ Bis zu 5000 Besucher wollen die Organisatoren so überzeugen – pro Tag. „Wir wissen aber auch, dass wir dafür gutes Wetter brauchen“, sagt Schnürle.

Finanziert wird die Veranstaltung ausschließlich durch die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf und Sponsoren; als Hauptunterstützer tritt dabei die Rothaus-Brauerei auf, die zudem die Ausrüstung stellt. Die Stadt Neu-Ulm unterstützt die Veranstaltung indirekt, indem sie zur Premiere bei der Platzmiete, laut Kulturdezernent Ralph Seiffert, „sehr deutlich nach unten gegangen“ ist: „Wir wollen, dass sich diese Veranstaltung etabliert.“

Die einzelnen Tage sind dabei recht unterschiedlich. Start ist am Freitag mit einer „Nacht der deutschen Legenden“, bei der mit den Gruppen Mariuss und Groenland zwei Westernhagen- beziehungsweise Grönemeyer-Tribute-Bands auftreten. Am Samstag gibt es dann unter dem Motto „Neu-Ulm rockt“ Rockbands aus der Region. Bevor abends die Cover-Rock-Platzhirsche von Rock Unlimited loslegen, wird der Sportpark zum Forum für ambitionierte Nachwuchsbands. Die Organisatoren haben nach eigenen Angaben aus 50 Bewerbern sechs ausgewählt, darunter 5Horse Rodeo und Länderspiel. Schnürle: „Für diese Bands ist es eine Chance, auch mal auf eine große Bühne zu kommen.“ Ganz so groß wie etwa bei den Toten Hosen wird diese freilich nicht ausfallen. Der Sonntag ist dann als „großer Familientag“ gedacht, mit Open-Air-Gottesdienst, Blasmusik, Kinderprogramm, Hüpfburgen und zum Finale einem Auftritt der volkstümlichen Party-Combo Die Dorfrocker.

Dass die Veranstalter die durchaus populäre Formation aus Franken für ihr „Umsonst und draußen“ gewinnen konnten, liegt Schnürle zufolge auch am wohltätigen Konzept: An drei Eingängen zum Festgelände können die Besucher einen freiwilligen Obolus entrichten. Diese Spenden gehen zu 100 Prozent an drei Hilfsorganisation – unter anderem an die Kartei der Not, das Leserhilfswerk unserer Zeitung. (mgo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren