Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Finanzielle Lage hat sich leicht entspannt

29.03.2009

Finanzielle Lage hat sich leicht entspannt

Vöhringen Es war eine gute Nachricht: Die finanzielle Lage des Sportclub Vöhringen hat sich entspannt. 287 000 Euro Schulden wurden im vergangenen Jahr getilgt. Jetzt steht der SCV noch mit 827 000 Euro in der Kreide. "Zur Gesundung unserer Finanzsituation trägt auch unser SCV-Center bei", stellte bei der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Sportpark Vorsitzender Hermann Luib fest.

Wenn auch schwarze Zahlen noch nicht erreicht sind, so mache die Zahl der im Fitness-Center trainierenden Mitglieder Mut. 420 Frauen und Männer halten sich jetzt dort fit, "ein Verdienst von Susanne Knoll und Thomas Lotzkat", lobte Luib. Dass noch "eine kleine Nachbesserung unseres Zuschusses" zum Bau des Studios erwartet wird - für die sich der BLSV-Kreis Neu-Ulm mit Thorsten Freudenberger mit seinem Vize Rudolf Stelzer eingesetzt haben - sei erfreulich.

Man habe guten Grund, Bürgermeister und Stadtrat sowie Landrat Geßner dankbar zu sein, "für die mehrfache Unterstützung in Sachen Übungsleiter und Unterhalt der Anlagen und die zusätzliche Förderung der Ballspielhalle", betonte der SC-Vorsitzende.

Vereinsgaststätte eine "Dauerbaustelle"

Finanzielle Lage hat sich leicht entspannt

Eine "Dauerbaustelle" bleibt nach Luibs Worten die Vereinsgaststätte. Der Betrieb sei aufgrund der unterschiedlichen Frequenz - während der Woche oft tote Hose und an manchen Wochenenden alles belegt - schwierig zu führen. Die Gaststätte muss subventioniert werden. Luib rechnete vor: "Eine einfache Rechnung belegt, dass allein für Kosten, Heizung, Lüftung, Strom, Wasser, Müll und Wohnungsmiete - ohne eigentliche Pacht für die Gaststätte - pro Monat 2 000 halbe Bier verkauft werden müssen, um auf Null zu kommen." Aus rein wirtschaftlichen Erwägungen heraus müsste das Lokal geschlossen werden, "aber ohne diese Gaststätte wäre unser Sportpark nicht vorstellbar".

Der SCV, so betonte Luib, versuche durch gemeinsame Aktionen wie Faschingsbälle oder das Sportpark-Sommerfest zusätzliches Geld in die Kasse zu spülen. Neue Mitglieder würden zurzeit über das SCV-Center gewonnen. Die Gesamtmitgliederzahl beträgt aktuell 3239 Personen. Damit ist der SCV der größte Verein im Landkreis. Lisa Oellingrath legte den Kassenbericht vor. Demnach ist es dem SCV gelungen, 287 000 Euro Schulden abzubauen. Ihr wurde von Kassenprüfer Thomas Pelikan einwandfreie Buchführung bestätigt.

BLSV-Kreisvorsitzender Thorsten Freudenberger meinte, beim SCV müsse man sich die Frage nach der Wertschätzung stellen und wie viel er für die Stadt bedeute. Diese Frage beantwortete Bürgermeister Karl Janson. Er betonte, in welch großem Maße sich der SC für das Gemeinschaftsleben einbringt und somit für mehr Lebensqualität in der Stadt sorgt. Janson sprach von einer "guten Partnerschaft zwischen Sportclub und Stadt".

Für 60-jährige Mitgliedschaft wurde Erich Obermaier ausgezeichnet, für 50-jährige Treue Maria Betz, Christine Billharz, Marga Harder, Johann Hartmann, Emmi Hermann, Lisa Mareth und Josef Möller. 40 Jahre dabei sind Ludwig Betz, Renate Kuhn, Anna Meiert, Gerhard Sabisch, Lisbeth Schupp, Walter Singer und Hedwig Stuer.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren