1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Frau erlebt wahren Horror in der Halloween-Nacht

Neu-Ulm

07.11.2019

Frau erlebt wahren Horror in der Halloween-Nacht

Die Polizei fahndet nach zwei Männern, die in der Halloween-Nacht versucht hatten, eine frau zu vergewaltigen.
Bild: Jan-Luc Treumann (Symbolbild)

Offenbar nach einer Party versuchten zwei Unbekannte eine 26-jährige auf offener Straße zu vergewaltigen. Doch die Frau wehrte sich.

In der Halloween-Nacht versuchten offenbar zwei Männer eine Frau zu vergewaltigen. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, wurde am Donnerstag, 31. Oktober, gegen 23.30 Uhr eine 26-jährige Frau in der Memminger Straße auf Höhe eines Motorradzubehörhandels von zwei männlichen Personen erst angesprochen, dann angegangen. Sie drängten die Frau gegen eine Gebäudewand. Dabei griff einer der Männer an die Brüste der Frau. Der zweite Mann zog ihr demnach die Hose ein Stück herunter und versuchte in deren Schritt zu greifen. Als mehrere Autos an der Örtlichkeit vorbeifuhren, die Frau sich heftig wehrte und nach Hilfe schrie, ließen sie von ihr ab und verschwanden in Richtung Ratiopharm-Arena. Hier fand an diesem Abend die Veranstaltung „Halloween meets Mallorca“ statt.

Diese Männer sucht die Polizei

Die Männer werden wie folgt beschrieben: Ein Angreifer soll etwa 20 Jahre alt sein, einen Vollbart tragen und einen ausländischen Akzent haben. Er soll etwa 1,80 Meer groß sein und trug dunkle Kleidung. Eine „Halloween-Kostümierung“ habe der Mann nicht getragen..

Der andere Angreifer soll etwa 20 Jahre gewesen sein. Die Polizei beschreibt sein Aussehen als deutsch. Er sprach akzentfrei und soll ebenso 1,80 Meter groß gewesen sein. Auch er sei nicht kostümiert gewesen. Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in dieser Sache nach Zeugen, die Angaben zur Tat oder den beiden Männern machen können. Telefonnummer der Kriminalpolizei (0731) 80130. (az)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren