1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Freistaat fördert Umgestaltung des Bahnhofs

08.01.2018

Freistaat fördert Umgestaltung des Bahnhofs

Verkehrsminister gibt schriftliche Zusage

Das bayerische Verkehrsministerium wird die Umgestaltung des Sendener Bahnhofs finanziell unterstützen. Eine entsprechende Zusage hat die Grünen-Bundesstagsabgeordnete Ekin Deligöz von Verkehrsminister Joachim Herrmann erhalten. Die Abgeordnete aus Senden hatte ihn im November schriftlich um finanzielle Unterstützung für die Neustrukturierung des Bahnhofareals gebeten.

Aus dem bayerischen Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz könne grundsätzlich die Änderung des Bahnübergangs und der Bau einer Fußgängerunterführung gefördert werden, soweit die Stadt Senden als Straßenbaulastträger an der Kostenmasse beteiligt sei, schreibt Herrmann. Nach dem Stadtratsbeschluss vom 12. Dezember für eine Erschließung der Bahnsteige über einen Steg (wir berichteten) gelte es nun, die Planungen weiter zu konkretisieren, um konkrete Förderzusagen treffen zu können, teilt der Minister ferner mit. Und: „Die Regierung von Schwaben berät die Stadt Senden in Fragen der Förderungen.“

In einer gemeinsamen Pressemitteilung begrüßen Deligöz und Helmut Meisel, der Fraktionsvorsitzende der Grünen-Stadtratsfraktion in Senden, ausdrücklich die Zusage des Verkehrsministers: „Der Bahnverkehr ist für die wirtschaftliche Situation in Senden extrem wichtig, deshalb ist eine Investition in die Neustrukturierung des Bahnhofsareals gut investiertes Geld.“ Der Umbau des Bahnhofes Senden sei zudem essenziell wichtig für die Modernisierung der Illertalbahn und des Bahnhofes Senden als künftige Mobilitätsdrehscheibe zwischen der Linie Ulm-Memmingen einerseits und der Regionallinie Ulm-Weißenhorn andererseits, sowie den anschließenden Buslinien.

Es sei gut und wichtig, dass jetzt Bewegung in die Sache komme, schreiben Deligöz und Meisel weiter. Nun sei die Stadt Senden am Zug, auch konkrete Planungen für das Bahnhofsumfeld vorzunehmen. „Dieser Zug muss nun beschleunigt abfahren, damit auch in der Haushaltsplanung der Stadt Senden ab 2018 und den Folgejahren entsprechende Finanzmittel eingesetzt werden können.“ (jsn)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
SSV.jpg
Ulm

Das Endspiel hat ein Nachspiel

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden