Newsticker

Gesundheitsminister: Keine Fans in Bundesliga-Stadien bis 31. Oktober
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Fünf weitere Coronavirus-Fälle im Raum Ulm bestätigt

Ulm

04.03.2020

Fünf weitere Coronavirus-Fälle im Raum Ulm bestätigt

Es gibt neue Coronavirus-Fälle in Ulm: Drei weitere Teilnehmer der Skiausfahrt nach Südtirol und zwei weitere Urlaubsrückkehrer haben sich mit Covid-19 infiziert.

Nach dem ersten bestätigten Corona-Fall im Stadtkreis Ulm wurden am Mittwochmorgen, 4. März, drei weitere Infektionen dem Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg bestätigt. Am Spätnachmittag meldete das Landratsamt Alb-Donau-Kreis zwei weitere Krankheitsfälle.

Bei den Fällen in Ulm handelt es sich um drei Mitglieder von insgesamt vier Familien, die sich während der Faschingsferien gemeinsam in Südtirol aufgehalten hatten: zwei männliche Erwachsene (48 und 53 Jahre) sowie um einen zwölfjährigen Buben. Alle vier Familien befinden sich derzeit in häuslicher Isolation. Ein Erwachsener und der Zwölfjährige leben in Ulm , der andere Erwachsene in Dornstadt.

Auch diese Personen waren mit der 45-jährigen Ulmerin, bei der wie berichtet am 2. März das Virus durch den Test an der Uniklinik bestätigt wurde, auf einem gemeinsamen Skiurlaub in Südtirol. Die aus Ulm stammenden 16 Kontaktpersonen befinden sich seither in häuslicher Isolation und wurden auf das Coronavirus getestet. Die Testungen dauern noch an.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Heute wurden durch Tests im Universitätsklinikum Ulm auch bei zwei weiteren Männern im Alter von 56 und 19 Jahren das Virus nachgewiesen. Sie leben in Langenau und sind ebenfalls von einem Urlaub in Südtirol zurückgekehrt. Die beiden sind Teil einer fünfköpfige Familie, alle Familienmitglieder befinden sich in häuslicher Quarantäne. Sie werden dort, soweit noch nicht getestet, von einem Arzt aufgesucht, der für Tests Abstriche vornimmt.

„Wir arbeiten mit den Städten Ulm , Dornstadt und Langenau eng und vertrauensvoll zusammen und stehen auf allen Ebenen in permanentem Austausch“, sagte Dr. Barbara Unger , die Leiterin des Fachdienstes Gesundheit im Landratsamt Alb-Donau.

Corona ist in der Region angekommen

Coronavirus in Ulm: Jugendlicher in häuslicher Isolierung

Der positiv getestete Jugendliche habe seit Rückkehr aus dem Skiurlaub die Schule nicht aufgesucht. Sollten sich weitere positive Ergebnisse bei den Testungen ergeben, werde das Landratsamt darüber informieren.

Eine 45-jährige Ulmerin hatte sich wie berichtet beim Skiurlaub in Südtirol mit dem Corona-Virus angesteckt. In einer Pressekonferenz des Landratsamts Alb-Donau-Kreis , der Stadt Ulm und dem Universitätsklinikum Ulm wurden bekannt gegeben. Demnach hielt sich die Frau mit 19 weiteren Personen in der Gruppe in den Faschingsferien in Südtirol im Skiurlaub auf. Davon wohnen 16 in Ulm , drei im Kreis Neu-Ulm und eine Person im Raum Karlsruhe.

Corona-Virus hat jetzt die Stadt Ulm erreicht

Aus dieser Gruppe weisen nach Angaben von Dr. Barbara Unger , der Leiterin des Fachdienstes Gesundheit im Landratsamt Alb-Donau-Kreis , „drei bis vier Personen“ ebenfalls Symptome auf, die auf eine Infektion mit dem Corona-Virus hinweisen könnten, eine davon mit Wohnsitz im Kreis Neu-Ulm. (heo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren