Newsticker

Rekordwert: WHO verzeichnet 230.000 Neuinfektionen innerhalb eines Tages
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Galeria Kaufhof und Zalando bringen gute Nachrichten für Ulm

Galeria Kaufhof und Zalando bringen gute Nachrichten für Ulm

Galeria Kaufhof und Zalando bringen gute Nachrichten für Ulm
Kommentar Von Sebastian Mayr
19.06.2020

Plus Dass Zalando eröffnet hat, ist eine gute Nachricht für Ulm. Und für alle, denen das neue Einkaufsquartier Sedelhöfe Sorgen macht, bietet Galeria Kaufhof ein Trostpflaster.

Dass mit dem Outlet des Versandhauses Zalando das erste Geschäft in den Sedelhöfen eröffnet hat, ist eine gute Nachricht für Ulm – aber nicht für jeden einzelnen. Denn die zuletzt gebeutelten Einzelhändler fürchten, dass Zalando & Co. die Kunden aufsaugen und nicht mehr ausspucken. Für sie gibt es ein großes Trostpflaster: Galeria Kaufhof bleibt in Ulm.

Nach den Plänen des Neu-Ulmer Insolvenzverwalters Arndt Geiwitz müssen reihenweise Filialen der Kaufhauskette Galeria Karstadt Kaufhof schließen. Die Niederlassung in der Ulmer Bahnhofstraße gehört nicht dazu – obwohl es lange Zeit und schon vor dem laufenden Schutzschirmverfahren Gerüchte gab, die Filiale müsse schließen. Die Baustellen und der von vielen als hässlich empfundene McDonald’s-Container direkt vor dem Kaufhaus galten dem Vernehmen nach als Probleme, die den Kundenstrom versiegen ließen. In beiden Fällen ist ein Ende in Sicht.

Ulm: Gute Nachrichten für die Einkaufsstadt dank Zalando und Galeria Kaufhof

Der Container soll bald abgebaut werden und zumindest eine Baustelle ist nahezu fertig: Die für das Einkaufsquartier Sedelhöfe. In der Ulmer Innenstadt hängt gerade fast alles zusammen. Gebaut wird für die Sedelhöfe, ein Hotel und einen neuen Bahnhofsvorplatz. Alles soll einmal ein besonderes und einladendes Tor zur Innenstadt bieten.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Das Einkaufsquartier ist aus Sicht eingesessener Händler eine Bedrohung, weil mancher Besucher es vielleicht nicht mehr in die Fußgängerzone dahinter schafft. Für Kaufhof in Ulm könnte der Frequenzbringer Sedelhöfe dagegen ein Pluspunkt gewesen sein. Und Kaufhof seinerseits dürfte den umliegenden Geschäften als Magnet helfen. Dass die Sedelhöfe wirklich Menschen anlocken können, hat das Zalando Outlet schon bewiesen. Während sich die Kauflust vielerorts gerade in Grenzen hält, warteten Kunden dort am Eröffnungstag in einer Schlange darauf, das Geschäft betreten zu dürfen.

Lesen Sie auch:


Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren