Newsticker

Österreich verhängt Quarantänepflicht für alle Einreisenden aus Risikogebieten von 7. Dezember bis 10. Januar
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Gebissene Frau: Der junge Täter kam gerade aus dem Gefängnis

Senden

20.11.2018

Gebissene Frau: Der junge Täter kam gerade aus dem Gefängnis

Die Polizei hat einen aggressiven Jugendlichen dank einer Zeugin identifiziert.
Bild: Julian Leitenstorfer

Ein junger Mann hat in Senden eine Frau gebissen. Dank einer aufmerksamen Zeugin konnte die Polizei ihn identifizieren.

Erst beschädigte er ein Fenster mit einem Stein, dann wurde er aggressiv und biss einer Geschäftsinhaberin in die Hand: Am Sonntagnachmittag hat ein unbekannter Jugendlicher in der Sendener Innenstadt Ärger gemacht. Die Polizei konnte den gesuchten jungen Mann nun identifizieren - dank einiger Fotos, die eine Zeugin gemacht hat.

Der junge Mann ist der Polizei bestens bekannt

Beamte der Sendener Polizei haben den Täter auf den Bildern wiedererkannt. Dies fiel ihnen in dem Fall nicht besonders schwer, da es sich bei dem gesuchten Mann um einen polizeibekannten 18-Jährigen handelt. Wie die Polizei weiter mitteilt, wurde der Asylbewerber erst vor Kurzem aus der Haft entlassen. Er wurde mit dem Tatvorwurf konfrontiert, wollte jedoch keine näheren Angaben zu seinen Beweggründen machen.

Wie berichtet, wurde die Frau gegen 14.30 Uhr in ihrem Geschäft in Senden bei Reinigungsarbeiten aufgeschreckt. Grund dafür war ein Schlag gegen die Fensterscheibe. Wie sich herausstellte, wurde das Fenster mit einem Stein beschädigt. Von außen war laute Musik zu hören. Der vermeintliche Verursacher wollte zunächst abhauen. Als die Frau nach ihm rief, blieb er aber stehen. Auch kam er ihrer Aufforderung nach, mit ins Gebäude zu kommen. Dort wurde der Jugendliche aber aggressiv und ging auf die Frau zu. Als sie sich wehrte, biss er sie in die linke Hand und flüchtete dann in Richtung Bahnhof. Die Frau wurde bei dem Vorfall nur leicht verletzt, den Sachschaden beziffert die Polizei auf ein paar hundert Euro.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren