Newsticker

Corona-Neuinfektionen in Deutschland auf höchstem Stand seit April
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Geldsegen für Lasertechnik

17.07.2010

Geldsegen für Lasertechnik

Ulm Für die Erneuerung und Erweiterung der Geräteausstattung im Jahr 2010 hat das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg dem Institut für Lasertechnik in der Medizin und Messtechnik (ILM) Ulm 582 000 Euro aus dem im Rahmen des Konjunkturprogramms des Bundes aufgelegten Zukunftsinvestitionsprogramm bewilligt. Dies teilte Wirtschaftsminister Ernst Pfister in Stuttgart mit. Das ILM - eines von zwölf Instituten der angewandten Forschung in der Innovationsallianz Baden-Württemberg - hatte bereits im vergangenen Jahr für Beschaffungen in zwei Tranchen 335 000 Euro und 283 000 Euro aus dem Zukunftsinvestitionsprogramm erhalten. Die Mittel stammen zu 75 Prozent vom Bund und zu 25 Prozent vom Land.

Mit dieser Förderung kann das ILM dringend notwendige Geräte ersetzen und neu beschaffen. "Die Anschaffungen erfolgen in Arbeitsbereichen, die in der Zukunftsstrategie des Instituts als Schwerpunktbereiche ausgewiesen sind", erklärte Ernst Pfister. "Diese Investitionen ermöglichen es dem ILM, die Leistungsfähigkeit in seinen Kernkompetenzfeldern zu stärken und die Wahrnehmbarkeit nach außen zu verbessern." Ein Forschungsschwerpunkt des ILM ist die Entwicklung schonender und kostengünstiger Diagnose- und Therapieverfahren in der Medizin. Künftig wird sich das Institut für Lasertechnik in der Medizin und Messtechnik noch stärker im Bereich der optischen Technologien engagieren.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren