Newsticker

Söder warnt vor einer Lockerung der Corona-Regeln über Silvester
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Großeinsatz: Polizei sucht Einbrecher

15.11.2017

Großeinsatz: Polizei sucht Einbrecher

Verstärkte Kontrollen in der Region

Die dunkle Jahreszeit lockt Einbrecher an, die Fälle steigen in den Herbst- und Wintermonaten regelmäßig. Das will die Polizei vermeiden: Zum einen wurde deswegen jüngst die Soko „Wohnungseinbruch“ gegründet (wir berichteten). Außerdem hat die Polizei in den vergangenen Wochen in der Region verstärkt Autofahrer kontrolliert. Im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West wurden in dem Zeitraum rund 700 Fahrzeuge und über 1150 Personen überprüft.

Die Neu-Ulmer Polizei führte am vergangenen Mittwoch eine Großkontrolle an der B10 nahe der Autobahn-Anschlussstelle Nersingen durch. Auch das THW Neu-Ulm war dabei und leuchtete den Parkplatz aus. Zwischen 18 und 22 Uhr wurden über 150 Fahrzeuge und fast 200 Personen vor Ort und in der Stadt überprüft.

Dabei entdeckten die Beamten bei mehreren Autofahrern Marihuana – im Körper und im Auto. Gegen einen 29-Jährigen lagen zudem zwei Haftbefehle vor, deswegen wurde er festgenommen. Ein 37-Jähriger musste an Ort und Stelle einen Urintest machen – das Ergebnis: Er ist bekifft Auto gefahren. Im Fahrzeug fanden die Polizisten außerdem mehrere Gramm Marihuana. Auch einem 26-Jährigen und einem 30-Jährigen bescheinigten die Polzisten nach dem Test, dass sie Drogen genommen haben. Ein Mann machte wegen seines alkoholischen Atems auf sich aufmerksam und musste deswegen zur Kontrolle. Auch da bestätigte sich der geschulte Blick und die gute Nase der Beamten.

In Senden kontrollierten die Polizisten an mehreren Orten in der Stadt. Das Ziel: Erkenntnisse zum Thema „Wohnungseinbrüche“ zu gewinnen, und zwar zu tatrelevanten Zeiten, also abends. Neben kleineren Verstößen entdeckten die Beamten, dass ein 34-jähriger Fahrer ohne Führerschein unterwegs war. Er musste diesen wegen Drogenkonsums abgeben. Die Beamten waren aufmerksam geworden, da er als türkischstämmiger Deutscher einen tschechischen Führerschein vorlegte – der sich schließlich als Fälschung herausstellte. Nun wird gegen den Mann und seine Lebensgefährtin ermittelt, die ihm als Halterin das Fahrzeug überließ.

Die Kontrolle führten Polizisten in ganz Bayern durch, um Hinweise auf Einbrecher und ihre Taktik zu bekommen. Insgesamt wurden rund 23000 Personen kontrolliert. (cao)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren