Newsticker
Stiko will Empfehlung zum AstraZeneca-Impfstoff in Kürze ändern

Ulmer Zelt II

17.06.2017

Halbzeit in der Au

Organisatoren freuen sich über ausverkaufte Konzerte. Wer noch auftritt

Die Halbzeit des Ulmer Zelts ist nun erreicht – Zeit für ein Zwischenergebnis. Entsprechend dem schönen Wetter, das die Festivalsaison bislang bestimmt, ist auch die Stimmung der Zelt-Macher blendend. Mit Pippo Pollina, Josef Hader, der Roxy Open Stage, Bosse sowie den anstehenden Veranstaltungen mit High Voltage, Fiddlers Green und Abdelkarim verzeichnen sie bereits zur Halbzeit acht ausverkaufte Abende. Die Mischung aus Stars und Geheimtipps, die das Festival biete, komme gut an: „Über dieses positive Zuschauer-Feedback freuen wir uns sehr“, kommentiert die Ulmer Zelt-Marketing-Leiterin Kathrin Thumerer das Zwischenergebnis. Auch der Zeltbiergarten sowie die kostenlosen Veranstaltungen in der Zeltlounge und für Kinder mit Theaterstücken und Aktionswiese erfreuten sich großer Beliebtheit. Dank des hervorragenden Wetters und des guten Zuspruchs vonseiten der Zuschauer erwartet das Ulmer Zelt-Team ein positives Saisonergebnis.

Ein Auszug aus den noch kommenden Veranstaltungen: Back to the Roots heißt es am morgigen Samstag für Die Happy. Die Band mit Ulmer Wurzeln hat ihr aktuelles und mehr als hitverdächtiges Album „Everlove“ im Gepäck. Indie made in Germany servieren am 23. Juni The Notwist. Richtig rockig wird es am 29. Juni mit Royal Republic. Am 1. Juli findet der Ulmer Zelt-Flohmarkt statt, ab 15 Uhr wird es mit Zirkus Meer bei gutem Wetter artistisch und Faada Freddy sorgt um 20 Uhr mit a cappella für Furore.

Schnell zugreifen heißt es für das Konzert des Country-Poeten Kris Kristofferson am 4. Juli – es sind nur noch ganz wenige Karten verfügbar. Mit neuen Songs und zauberhaften Geschichten kündigen sich die Mighty Oaks am 5. Juli an. Bevor sich das Festival in die Sommerpause verabschiedet, sind noch Gregor Meyle (7. Juli) und The Hamburg Blues Band (8. Juli) mit bekannten Namen wie Clem Clempson und Maggie Bell auf der Zeltbühne zu sehen und zu hören. Über das Abschlusskonzert der Hamburg Blues Band freuen sich die Festival-Macher ganz besonders, denn die Band ist kurzfristig für das abgesagte Kansas-Konzert eingesprungen.

Das Festival bietet übrigens auch jenen, die keine Tickets für ausverkaufte Veranstaltungen ergattert konnten, noch eine Chance: Auf der Ulmer Zelt-Homepage gibt es für Privatpersonen unter der Rubrik „Ticketbasar“ die Möglichkeit, Karten zu suchen oder anzubieten – zum offiziellen Preis versteht sich.

www.ulmerzelt.de

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren