Newsticker

RKI meldet am Sonntag 14.611 neue Corona-Fälle
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Hauptbahnhof ist eine Woche lang dicht

Ulm

24.02.2018

Hauptbahnhof ist eine Woche lang dicht

Der Ulmer Hauptbahnhof ist eine Großbaustelle.
Bild: Alexander Kaya

Große Umbauten stehen im Herbst an. Die Auswirkungen  werden mehr als spürbar sein.  

Die Bahn investiert im laufenden Jahr 570 Millionen Euro in die Erneuerung des bestehenden Schienennetzes in Baden-Württemberg. Das hat Auswirkungen auf die Passagiere – insbesondere auf der Südbahn und am Bahnknoten Ulm.

„Nur in Bayern und Nordrhein-Westfalen werden mehr Mittel investiert“, sagte Sven Hantel, DB-Konzernbevollmächtigter für Baden-Württemberg, bei einer Pressekonferenz am Freitag in Stuttgart. „Wir sind eine führende Wirtschaftsregion in Deutschland und Europa, und daraus entsteht auch ein besonderer Mobilitätsbedarf.“ Konkret: Die Zahl der Passagiere im Nahverkehr wird Prognosen zufolge bis 2030 um 19,2 Prozent steigen; im Güterverkehr wird sogar mit einer Steigerung von 42,7 Prozent gerechnet – gemessen jeweils am Jahr 2010.

Die Passagiere werden das zu spüren bekommen – besonders stark unter anderem im Herbst im Raum Ulm. Dort wird der Bahnknoten zwischen dem 25. Oktober und dem 9. November voll gesperrt, die Züge umgeleitet oder gestrichen. Grund dafür ist, dass die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm im Norden der Stadt an den Bahnknoten Ulm angeschlossen wird.

Im Herbst wird es auch für Bahnfahrer zwischen Ulm und Bodensee ungemütlich. Denn dann beginnen die Bauarbeiten sowohl am Bahnknoten Ulm als auch an der Südbahn – mit Totalsperrungen, Zugausfällen und Schienen-Ersatzverkehr. Ende Oktober/Anfang November wird der gesamte Bahnknoten für zwei Wochen gesperrt, weil die Neubaustrecke Stuttgart-Ulm an den Bahnknoten angeschlossen wird. Zu diesem Zeitpunkt wird Ulm von Oberschwaben aus bereits nicht mehr auf der Schiene erreichbar sein: Am 10. September beginnen die Baumaßnahmen zur Elektrifizierung der Südbahn im Abschnitt zwischen Laupheim/West und Ulm – alle Reisenden müssen dort bis zum 8. Dezember in Busse umsteigen, denn an der Trasse werden die Masten für die Stromleitung aufgestellt. Die Elektrifizierung der Südbahn solle wie geplant im Jahr 2021 abgeschlossen werden.

Auch im Ulmer Hauptbahnhof selbst gehen die Bauarbeiten weiter. Bis zum Herbst sollen die Bahnsteige per Lift erreichbar sein – noch ist der Bahnhof einer der größten in Deutschland, der nicht barrierefrei ist.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren