Newsticker
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder: Lockdown bis Mitte Februar verlängern
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Hausen und Jedelhausen dürfen Ortssprecher wählen

Neu-Ulm

24.08.2020

Hausen und Jedelhausen dürfen Ortssprecher wählen

In Jedelhausen darf ein Ortssprecher gewählt werden.
Bild: Alexander Kaya

Die für eine Wahl nötigen Unterschriften kommen zusammen. Wie es nun weitergeht und wie die Wahl abläuft.

Jedelhausen und Hausen mit Werzlen und dem Häuserhof sind derzeit nicht im Stadtrat vertreten. Vielleicht gibt es hier aber bald wieder einen Ortssprecher. Bürger in Stadtteilen, die 1952 noch selbstständige Gemeinden waren und im Stadtrat nicht vertreten sind, können im Rahmen einer Ortsversammlung aus ihrer Mitte in geheimer Wahl einen Ortssprecher wählen. Für Hausen, Jedelhausen, Werzlen und den Häuserhof kann es nur einen gemeinsamen Ortssprecher geben, weil diese Gebiete zum Stichtag im Jahr 1952 eine Gemeinde gebildet haben.

Sarina Ihle aus Jedelhausen hatte Anfang August eine Liste mit Unterschriften für die Einberufung einer Ortsversammlung zur Wahl eines Ortssprechers an Oberbürgermeisterin Katrin Albsteiger übergeben. Inzwischen hat die Stadtverwaltung die Unterschriften geprüft. 359 sind gültig. Damit ist die notwendige Zahl von 207 (ein Drittel der Wahlberechtigten) deutlich überschritten. Die Wahlversammlung findet am Mittwoch, 9. September, um 19 Uhr auf dem Platz beim Feuerwehrgerätehaus in Reutti (Burgweg 6) statt.

Die Wahl findet wegen Corona im Freien statt

„Ein Platz im Freien ist für eine Ortsversammlung zugegeben etwas außergewöhnlich. Das ist aber natürlich den aktuellen Umständen geschuldet“, erklärt Albsteiger. „Auf dem Platz können die geltenden Abstandsregelungen eingehalten werden.“ Denn sowohl während der Versammlung als auch dem Wahlvorgang muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen allen Personen gewährleistet werden. „Es gibt jedoch keine gesetzliche Verpflichtung, eine solche Wahl in einem geschlossenen Gebäude durchzuführen“, so Albsteiger. „Daher hoffen wir, dass uns der Wettergott hold ist. Für den Fall der Fälle, dass dem nicht so sein sollte, ist aber vorgesorgt.“

Da es weder in Hausen und Jedelhausen noch in Werzlen und dem Häuserhof einen geeigneten öffentlichen Platz gibt, entschied sich die Stadtverwaltung, die Wahlversammlung in Reutti durchzuführen. In geheimer Wahl wird ein Ortssprecher gewählt. Kandidieren können alle wahlberechtigten Gemeindebürgerinnen und -bürger aus Hausen, Jedelhausen, Werzlen und dem Häuserhof. Sie alle erhalten per Post eine Wahlbenachrichtigung und eine Einladung zur Wahlversammlung. Die Bürger sollen zur Versammlung einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen. (az)

Lesen Sie auch:

Vöhringer Jugendbühne Spectaculum bereitet sich auf Premiere vor

Sommer am See: Der Pfuhler See ist ein Paradies für die Kleinen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren