Kino

22.03.2019

Hollywood hört Ulm

Chris Montana

Ein Stück des Produzenten Chris Montana untermalt mehrere Szenen eines neuen Thrillers

Der Ulmer House-DJ und Produzent Chris Montana ist derzeit „megastolz“. Und hat allen Grund dazu. Sein Track „Berlinition“, entstanden in Zusammenarbeit mit den Berliner Szene-Stars Paul Van Dyk und Chris Bekker, untermalt einige Szenen des Hollywood-Thrillers „Lost Girls and Love Hotels“. Montana glücklich: „Es war schon immer mein Traum, im Abspann einer US-Kinoproduktion als Urheber aufgeführt zu werden.“

Das bereits vier Jahre alte Stück „Berlinition“ war ein Hit in der globalen Progressive- und Trance-Szene. Die amerikanischen Film-Produzenten fragten im Sommer 2018 an, ob sie den Track verwenden dürfen. „Allein die Anfrage war eine tolle Überraschung“, berichtet Chris Montana, der mit bürgerlichem Namen Christian Iberle heißt und vor 20 Jahren seine internationale DJ-Karriere einer Anstellung als beamteter Gymnasiallehrer vorzog. Die Filmproduzenten bauten „Berlinition“ in mehrere Szenen ein, die in einem Klub spielen.

Bei allem Hollywood-Glanz: Eine Millionengage gibt es für Chris Montana nicht. Es reiche aber für einen längeren, schönen Sommerurlaub, verrät der Ulmer. „Die finanzielle Seite spielt für mich in dem Fall eine ganz untergeordnete Rolle, denn ich habe Kino immer geliebt. Daher ist es für mich ein ganz besonderes Karriere-Highlight, an solch einer Produktion beteiligt zu sein.“ Hauptdarstellerin in dem Thriller ist Alexandra Daddario, die erst kürzlich mit dem „Baywatch“-Kinofilm bekannt wurde. Mit dabei sind auch Carice van Houten und Peter Mark Kendall. „Lost Girls and Love Hotels“ kommt voraussichtlich im Sommer in die deutschen Kinos.

ecsImgBannerWhatsApp250x370@2x-5735210184021358959.jpg

Dann ist Chris Montana auch wieder verstärkt beruflich unterwegs. Der DJ hat mehr als 3000 Auftritte in mehr als 50 Ländern absolviert und internationale Dance-Chart-Hits wie „Porto Hustle“, „Don’t Give It Up“ oder „Summer Lovin’“ produziert. In seinem 2013 erschienenen Buch „Miles per Beats“ veröffentlichte er seine Erlebnisse bei den Gigs und auf den Reisen dorthin. In den nächsten Monaten stehen Auftritte in bekannten Klubs in Norwegen, Russland, auf Sizilien sowie auf der Partyinsel Ibiza auf seinem Tourneeplan und – wie seit Jahren – beim Open Air am Schwörmontag im Ulmer Fischerviertel.

Der wichtigste Gig in diesem Sommer ist aber ein sehr privater: die Hochzeit mit seiner Verlobten und Mutter seines Sohnes. (az)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren