Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Hundehalter aufgepasst: Wurde erneut ein Giftköder ausgelegt?

Neu-Ulm

17.08.2020

Hundehalter aufgepasst: Wurde erneut ein Giftköder ausgelegt?

Wurde erneut ein Hund in Neu-Ulm Opfer einer Giftköder-Attacke? Die Polizei ermittelt.
Bild: Florian Schuh, dpa

Im Neu-Ulmer Stadtteil Jedelhausen ist ein Hund wohl Opfer eines Giftköder geworden. Nicht der erste Fall in der Gegend. Die Polizei warnt deshalb erneut.

Zwei junge Mädchen sind nach Angaben der Polizei am Montagabend mit ihrem Hund im Talstraße in Jedelhausen unterwegs, als sie feststellen, dass ihr Vierbeiner plötzlich vom Wegesrand - unweit des dortigen Spielplatzes entfernt - eine weiße unbekannte Substand aufnahm.

Sofort seien die beiden Mädchen eingeschritten. Einen Teil der Substanz konnten sie so aus dem Maul des Hundes entfernen. Jedoch wurden noch weitere Reste im Mageninneren vermutet. Durch das schnelle Eingreifen eines Tierarztes konnte der Rest des Mageninhaltes geleert und durch die Polizei sichergestellt werden.

Nach den ersten polizeilichen Ermittlungen kann das bewusste Auslegen eines Giftköders nicht ausgeschlossen werden.
Die Ulmer Rechtsmedizin wurde mit der Erstellung eines toxikologischen Gutachtens zur Feststellung von Giftstoffen im Mageninhalt beauftragt.

Ob ein Zusammenhang mit dem Giftköder in Reutti besteht, den vor einer Woche ein Hund dort gefressen hatte, muss nun Neu-Ulmer Polizei ermittelt werden. Die Hundebesitzer in diesem Bereich werden gebeten, beim Spazierengehen mit ihren Vierbeinern auf ausgelegte Köder zu achten und bei Feststellungen die örtliche Polizei unter der 0731/8013-0 zu verständigen.

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren