1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Iller-Wege wegen Prozessionsspinner gesperrt

Senden

13.06.2018

Iller-Wege wegen Prozessionsspinner gesperrt

Eine Firma saugt Raupen des Eichenprozessionsspinners an der Lindenhofschule ein.
Bild: Alexander Kaya

Die Stadt hat zwar viele Raupen getötet, aber das hat wohl nicht gereicht. Welche Orte betroffen sind.

Schon wieder sind Raupen des Eichenprozessionsspinners in Senden aufgetaucht. Obwohl die betroffenen Flächen gründlich behandelt wurden, muss nun erneut gehandelt werden.

Weiträumige Absperrung ist nötig

Zweiter Bürgermeister Josef Ölberger sagte in der jüngsten Sitzung, dass man dachte, fertig zu sein. Er weist darauf hin, dass stets weiträumige Absperrmaßnahmen notwendig sind, da die Brennhaare in einem Umkreis von bis zu 200 Metern um befallene Bäume ihre schädigenden Wirkungen entfalten können.

Die Stadt Senden hat aktuell folgende Bereiche gesperrt: Sportplatz TSG, Radweg Richtung Neu-Ulm (rechts von der Iller), Alte Spinnerei bis Brücke Ausee, Freudenegg Richtung Neu-Ulm, Witzighausen im Bereich des Hochbehälters sowie der Fliederweg im Bereich Bahnstrecke.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
KAYA8356.JPG
Straß

Friedhof in schlechtem Zustand: „Die Leute sind sauer“

ad__querleser@940x235.jpg

Qualität auch für Querleser

Montag bis Samstag ab 4 Uhr morgens. Und die Multimedia-Ausgabe
"Kompakt" mit den wichtigsten Nachrichten von Morgen ist auch dabei.

Jetzt e‑Paper bestellen!