1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Im Neu-Ulmer Restaurant „Il Gusto“ brechen neue Zeiten an

Neu-Ulm

22.12.2018

Im Neu-Ulmer Restaurant „Il Gusto“ brechen neue Zeiten an

Pächterwechsel im „Il Gusto“ in Neu-Ulm (von links): Alessandro Nestola, Raffaele Manzo, Pasquale und Luigi Canonico.
Bild: Andreas Brücken

Luigi und Pasquale Canonico hören auf. Das Restaurant am Petrusplatz führen künftig Alessandro Nestola und Raffaele Manzo.

Viele Stammgäste sind traurig: Nach 13 Jahren im „Il Gusto“ verabschieden sich Luigi und Pasquale Canonico und kehren der Gastronomie den Rücken. Sie übergeben das Restaurant am Petrusplatz an neue Pächter. Nach der Weihnachtspause eröffnen Alessandro Nestola und Raffaele Manzo das „Il Gusto“ am 7. Januar wieder – und möchten sich wie ihre Vorgänger in die Herzen der Gäste kochen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Luigi Canonico räumt ein, dass ihm der Abschied nicht leicht fällt: „Ich bin schon auch traurig“, sagt der 45-Jährige. 2005 hatte er mit seinem Bruder das Lokal am Petrusplatz eröffnet – damals noch als Feinkostgeschäft mit italienischen Spezialitäten, einer langen Theke, ein paar Tischen und einer Mittagskarte. Im Laufe der Zeit bauten die beiden Italiener den Familienbetrieb immer mehr aus, eröffneten beispielsweise eine große, überdachte Terrasse und gewannen mit ihrer leutseligen Art viele Stammgäste – auch über Neu-Ulm hinaus. Mit dem Ausbau des Angebots nahm aber auch das Arbeitspensum immer mehr zu. Deshalb ist Canonico auf der anderen Seite froh, dass nun Schluss ist, denn nach vielen Jahren Knochenjob in der Gastronomie will er in Zukunft etwas kürzer treten und endlich mehr Zeit für die Familie haben. Vor allem die vergangenen zwei Jahre seien anstrengend gewesen, sagt er. Außer den langen Arbeitszeiten hätten ihn auch ständige Personalprobleme Kraft gekostet. So kamen die Überlegungen auf, die Gastronomie an den Nagel zu hängen. „Ich möchte in meinen Beruf als Installateur zurückkehren“, sagt Canonico. Sein Bruder Pasquale, 48, will wieder in der Metallbranche arbeiten. Beide bleiben in der Region: Luigi in Nersingen, Pasquale in Pfuhl.

Die Neuen waren bei "Da Franco" in Ulm und im "Buonissimo" in Neu-Ulm

Ihre Nachfolger freuen sich schon darauf, das „Il Gusto“ zu übernehmen. „Ich bin heiß drauf, endlich anzufangen“, sagt Alessandro Nestola, der bereits seit drei Monaten im Restaurant mitarbeitet. Etwas aufgeregt sei er freilich auch. Der 32-jährige Restaurantfachmann hat bei „Da Franco“ in Ulm gelernt. Zuletzt arbeitete er bei Aldi, doch als sich jetzt die Gelegenheit am Petrusplatz ergab, hat er zugegriffen: „Es war immer mein persönlicher Traum, ein schönes italienisches Restaurant zu führen.“ Sein Partner ist Raffaele Manzo, der mehrere Jahre lang Chefkoch im „Buonissimo“ in der Wegener Straße in Neu-Ulm war. „Uns ist es wichtig, dass die Leute weiterhin hohe Qualität bekommen“, sagt Nestola. Im „Il Gusto“ würden sich nur ein paar Kleinigkeiten ändern. Für die Stammkunden wird es weiterhin einen Mittagstisch geben. Einen eigenen Akzent wollen die neuen Pächter beispielsweise mit hausgemachter Pasta setzen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren