Newsticker

Bundesregierung erklärt fast ganz Österreich und Italien zu Risikogebieten
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Jeder zweite Finninger im Radsportverein

17.04.2015

Jeder zweite Finninger im Radsportverein

Mitglieder wählen neuen Vorstand

Jeder zweite Finninger ist im Radsportverein (RSV) – zumindest statistisch gesehen. Der Vorsitzende Jürgen Heinz berichtete bei der Jahresversammlung im Schützenverein fast schon stolz von den 567 Mitgliedern. Die Zahl sei im Laufe der vergangenen Jahre weitgehend konstant geblieben.

Der Verein mit den Abteilungen Radsport, Kegeln, Tennis, Turnen, Freizeitfußball und Kung Fu hat bei der Versammlung zudem seinen Vorstand gewählt, der drei Jahre im Amt war: Ausgeschieden sind der Zweite Vorsitzende Roland Moll und die Beisitzerin Maria Heinisch. Moll war lange Jahr auch als Vorsitzender tätig und wird dem Verein weiterhin als Übungsleiter treu bleiben. Maria Heinisch geht nach über 40 Jahren in verschiedenen Funktionen in den Ruhestand und wurde vom Ehrenvorsitzenden Jochen Pflederer für ihre Verdienste gelobt und verabschiedet.

Der neue Vorstand sieht also wie folgt aus: Vorsitzender ist Jürgen Heinz, seine Stellvertreter sind Markus Sippach und Walburga Fassler, Pressewart ist Jörg Aldinger, Kassierer ist Franz Ott, seine Stellvertreterin Anja Moll. Kassenprüfer sind Peter Seitz und Peter Heinz. Schriftführerin ist Sandra Stadler. Beisitzer ist Stefan Meternek, Silvia Britsch ist für Halle und Geräte zuständig.

Bei der Jahresversammlung wurde außerdem auf die Ereignisse des vergangenen Jahres zurückgeblickt und treue Mitglieder ausgezeichnet: Ingeborg Dommin, Tobias Zeller, Theresia Firle, Stefan Metha, Siglinde Wolpert, Gerhard Wolpert, Werner Mayer, Gabriele Brand und Christa Grueger (alle für 25 Jahre), Melanie Schneiderhan und Andrea Britsch (beide für 40 Jahre). Ein ganz besonderes Jubiläum seien laut Jürgen Heinz die 60er, „denn diese Generation hat dem Verein nach den Kriegsjahren wieder Leben eingehaucht und den Neuaufbau geleistet“. Hierfür wurden geehrt: Elfriede Eckert, Werner Mangold, Helmut Doser und Josef Kneer. (az)

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren