1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Kammerjäger setzt Wintergarten versehentlich in Brand

Ulm

13.09.2019

Kammerjäger setzt Wintergarten versehentlich in Brand

Auch ein kleines Wespennest, etwa unter einem Dachvorsprung, muss der Fachmann entfernen.
Bild: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild

Als ein Elektriker Wespen findet, ruft er einen Fachmann zu Hilfe. Doch dessen Einsatz geht gründlich schief.

Beim Entfernen eines Wespennests ist am Donnerstag in Ulm ein Wintergarten in Brand geraten. Die Polizei berichtet, dass Einsatzkräfte gegen 15 Uhr zu einem Brand im Adolf-Reichwein-Weg in Böfingen ausrückten. Wie sich herausstellte, brannte es in einem Rollladenkasten. Die Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Bei Reparaturarbeiten am elektrischen Rollladen hatte ein Elektriker ein Wespennest im Rollladenkasten entdeckt. Ein Fachmann sollte die Wespen entfernen. Eingesprühtes Spray entzündete sich vermutlich an einem defekten Stromkabel, das sich hinter dem Wespennest befand. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 25000 Euro. (az)

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren