Newsticker

Markus Söder moniert: Die Corona-Pandemie werde schöngeredet
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Kampf um Kiosk ist Geschichte

Senden

14.05.2015

Kampf um Kiosk ist Geschichte

Der Kiosk am Marktplatz in Senden steht leer, seit der langjährige Pächter Oliver Scherrieb den Laden „aus persönlichen Gründen“ geräumt hat. Im Rathaus wird seit Längerem über eine Neukonzeption nachgedacht. Was genau geplant ist, bleibt aber unklar.
Bild: Alexander Kaya

Der bisherige Pächter gibt das Haus am Sendener Marktplatz endgültig auf. Die Zukunft des Gebäudes ist ungewiss.

Als es erste Gerüchte gab, die Stadt werde den Pächter vor die Tür setzen, weil sich der Bereich um den rauen Betonblock auf dem Marktplatz nicht so entwickelt hatte, wie sich dies viele Stadträte vorgestellt hatten. Es war sogar vereinzelt von einem Schandfleck die Rede, weil sich der Kiosk eher zu einer Klein-Kneipe entwickelt hatte.

Als Oliver Scherrieb jedoch Wind davon bekam, dass er womöglich nicht länger Pächter des Kioskes sein dürfe, kündigte er Anfang September des vergangenen Jahres Widerstand an und sprach davon, dass er auf die Einhaltung des Vertrages zwischen ihm und der Stadt pochen werde, da er sich nicht mir nichts dir nichts seine Existenzgrundlage wegnehmen lasse.

Demnach hätte er noch gut vier bis fünf Jahre die Verkaufstelle für Zeitungen, Bier und Zigaretten betreiben dürfen. Scherrieb hatte sogar angekündigt, er scheue vor einer gerichtlichen Auseinandersetzung zur Durchsetzung seiner Interessen nicht zurück. Er hat den Kiosk seit 2009 betrieben.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Es kam allerdings anders: Ende des vergangenen Jahres hatte der Kiosk zum Erstaunen der Stammgäste und der Passanten überraschend geschlossen, über die Hintergründe gab es unterschiedliche und zum Teil widersprüchliche Informationen, Scherrieb selbst war kaum zu erreichen. Er sei krank und könne sich nicht mehr um seine Gäste kümmern, verlautete aus seinem Umfeld.

Im Rathaus wird längst an der Neukonzeption für den Marktplatz gebastelt, dessen zentraler Punkt der Kiosk ist. Eine Überlegung war, dass in dem Gebäude künftig städtische Dienstleistungen angeboten werden sollen. Ob diese Idee weiterverfolgt wird, ist offen.

Auf Anfrage der NUZ teilte die neue Rathaus-Pressesprecherin Franziska Reindl mit, Scherrieb sei Ende März 2015 auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen als Pächter des Kiosks am Sendener Marktplatz ausgeschieden. Zur Planung bezüglich der zukünftigen Nutzung des Kiosks könnten aber noch keine Angaben gemacht werden.

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren