Newsticker

Tschechien, Luxemburg und Tirol zu Corona-Risikogebieten erklärt

11.12.2015

Kinder bauen Krippen

Die zehnjährige Lilly mit ihrer selbst gebastelten Krippe, im Hintergrund Rolf-Dieter Klossika.
Bild: Inge Pflüger

Kostenlose Bastelaktion in Pfuhl

Die kleine elektrische Bandsäge bedient nur Rolf-Dieter Klossika, denn seine eifrigen „Arbeiter“ im Museumsstadel in Pfuhl sind alles Kinder zwischen acht und zwölf Jahren, die unter seiner Regie eine Weihnachtskrippe basteln. Und das seither Geschaffte kann sich wahrlich sehen lassen.

Rolf-Dieter Klossika, Vorsitzender der Museumsfreunde Pfuhl, hatte die Idee, die er nun an fünf Arbeitsnachmittagen mit den Kids in trauter Einigkeit umsetzt. „Mehr als zwölf Buben oder Mädchen kann ich nicht unter meine Aufsicht stellen“, deshalb auch die begrenzte Teilnehmerzahl, erklärt Klossika. Der Nachwuchs, der mitmacht, ist eifrig beim Tüfteln, Kleben oder Malen. „Ich freue mich riesig, wenn die Krippe fertig ist, dann habe ich endlich zuhause meine Eigene“, begründet der achtjährige Pascal, der aus Ulm kommt. Indes braucht der neunjährige Nico aus Pfuhl, der mit dem großen Bruder Johannes kam, die Krippe für die Schule. Der achtjährige Julian hat Oma und Mutter im Schlepptau, die die selbst gebastelte Rarität mit Argusaugen bestaunen und nur loben, derweil bearbeitet die zehnjährige Lilly ihre Krippe bereits mit einer Holzbeize. Begeistert ist indes ihre Mutter von dem „tollen Museumsstadel“. „Diese Bastelaktion kostet die Kinder keinen Pfennig“, betont der 72-jährige Rolf-Dieter Klossika, Senior-Chef in seiner gleichnamigen Pfuhler Firma, der „aus Spaß an der Freud“ die Bastelei angeleiert hat. Er selbst ist seit Jahren begeisterter Krippenbauer und hat durch einen Krippenbaukurs auch die notwendigen Kenntnisse. Alles ist umsonst, auch das Material, das Klossika zuvor besorgt und zugeschnitten hat. (pfl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren