Newsticker
RKI: 17.419 Neuinfektionen - Sieben-Tage-Inzidenz fällt auf 103,6
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Kirchengeschichten: Die Holzheimer Kirche war Zankapfel der Religionen

Kirchengeschichten
22.11.2020

Die Holzheimer Kirche war Zankapfel der Religionen

Lange hielt man St. Peter und Paul in Holzheim für eine gotische Kirche. Erst 1980 wurde klar, dass das Sakralgebäude viel älter ist.
Foto: Dagmar Hub

Plus Die Geschichte von St. Peter und Paul in Holzheim ist ungewöhnlich. Das wahre Alter der Kirche ist erst seit 1980 bekannt. Spannend sind auch andere Aspekte.

Ob man heute noch so vorginge wie 1980? Für eine spätgotische Gründung wurde die Holzheimer Kirche St. Peter und Paul bis vor 40 Jahren gehalten – aufgrund des Datums „1519“ im Chorjoch, mit dem sich der Baumeister Hans Hägelin aus Leipheim verewigt hatte. Doch Hägelin war nicht der Erbauer der ersten Holzheimer Kirche. Er vergrößerte einen frühstauferzeitlichen Kirchenbau und gestaltete ihn gotisch um. Als 1980 die Holzheimer Kirche wiederum vergrößert wurde, stieß man auf „Teile einer bis dahin unbekannten und außergewöhnlich gut erhaltenen romanischen Kirche“, deren Rang kunsthistorisch außer Frage stehe, heißt es in damaligen Dokumenten des Landesamtes für Denkmalpflege. Die aus hochwertigen Quadersteinen erbaute und sorgsam verfugte Westwand der romanischen Kirche samt Okulus-Fenster musste damals dennoch zugunsten einer geplanten Erweiterung weichen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren