1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Kleintransporter kippt um: A7 bei Neu-Ulm gesperrt

Neu-Ulm

11.11.2019

Kleintransporter kippt um: A7 bei Neu-Ulm gesperrt

Zu einem schweren Unfall ist es auf der A7 bei Neu-Ulm gekommen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Der Fahrer des Kleintransporters übersieht ein Auto, es kommt zum Zusammenstoß auf der Autobahn A7 bei Neu-Ulm. Die Folgen sind drastisch.

Nach einem Unfall bei Neu-Ulm war die A7 in Richtung Norden am Montag zeitweise gesperrt, Fahrer mussten die Autobahn am Dreieck Hittistetten verlassen. Das berichtet die Polizei, die den Schaden mit rund 60.000 Euro angibt. Ein Autofahrer wurde leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ein 33-Jähriger überholte gegen Mittag mit seinem Kleintransporter auf Höhe des Parkplatzes Buchwald-Ost einen Sattelzug und übersah dabei den Pkw eines 52-Jährigen. Dieser konnte einen Zusammenstoß trotz Vollbremsung nicht verhindern. Der Transporter prallte gegen den Sattelzug, kippte auf die Seite und kam nach rund 100 Metern zum Liegen. Sowohl der Kleintransporter als auch der Pkw wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Sattelzug wurde leicht beschädigt und konnte weiterfahren. Während der Unfallaufnahme bis nach dem Abschleppen blieb die Autobahn Richtung Norden komplett gesperrt. (az)

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren