Newsticker
Maskenpflicht an bayerischen Grundschulen wird entschärft
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Kreis Biberach: Schwerer Unfall in Langenenslingen: Kind wird von Sattelzug erfasst

Kreis Biberach
10.06.2021

Schwerer Unfall in Langenenslingen: Kind wird von Sattelzug erfasst

In Langenenslingen im Kreis Biberach ist ein schwerer Unfall passiert.
Foto: Alexander Kaya

Der Lkw-Fahrer machte noch eine Vollbremsung. Der Neunjährige wird dennoch bei dem Unfall in Langenenslingen schwer verletzt. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Krankenhaus.

Bei einem Unfall am am Mittwoch in Kind Langenenslingen im Kreis Biberach ist ein Neunjähriger schwer verletzt worden. Der Junge wurde von einem Sattelzug erfasst, nachdem er nach Angaben der Polizei die Kontrolle über sein Fahrrad verloren haben soll. Dies soll zudem in nicht verkehrssicheren Zustand gewesen sein.

Wie die Polizei mitteilt, war der Sattelzug kurz kurz vor 16 Uhr in der Hauptstraße unterwegs. Der Neunjährige fuhr auf dem Gehweg die Schloßstraße herunter. Obwohl das Kind noch mehrere Meter von der Einmündung entfernt war, soll der Laster laut Polizei seine Geschwindigkeit verringert haben.

Junge stürzt am Bordstein und gerät unter den Lkw-Anhänger

Der 40-jährige Lkw-Fahrer hatte die Einmündung bereits passiert. Jedoch konnte der Junge wohl nicht mehr rechtzeitig anhalten. Am Bordstein stürzte er und geriet unter den Anhänger des Sattelzuges.

Der Lkw-Fahrer machte daraufhin eine Vollbremsung. Der Neunjährige wurde dennoch bei dem Unfall schwer verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus.

Bei der Aufnahme des Unfalls stellte die Polizei nach eigenen Angaben fest, dass das Fahrrad in einem nicht verkehrssicheren Zustand war. Die Bremsen sollen nicht richtig funktionierten haben, heißt es. (AZ)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.