Weiter mit Tracking durch Dritte

Besuchen Sie unsere Website mit personalisierter Werbung und Werbetracking durch Dritte. Details und Informationen zu Cookies, Verarbeitungszwecken sowie Ihrer jederzeitigen Widerrufsmöglichkeit finden Sie in der Datenschutzerklärung und in den Privatsphäre-Einstellungen.

Weiter mit dem PUR-Abo

Nutzen Sie unser Angebot ohne Werbetracking durch Dritte für 4,99 Euro/Monat. Kunden mit einem bestehenden Abo (Tageszeitung, e-Paper oder PLUS) zahlen nur 0,99 Euro/Monat. Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des PUR-Abos finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Zum Angebot Bereits PUR-Abonnent? Hier anmelden

Tracking durch Dritte: Zur Finanzierung unseres journalistischen Angebots spielen wir Ihnen Werbung aus, die von Drittanbietern kommt. Zu diesem Zweck setzen diese Dienste Tracking-Technologien ein. Hierbei werden auf Ihrem Gerät Cookies gespeichert und ausgelesen oder Informationen wie die Gerätekennung abgerufen, um Anzeigen und Inhalte über verschiedene Websites hinweg basierend auf einem Profil und der Nutzungshistorie personalisiert auszuspielen.

Verarbeitungszwecke:
Informationen auf einem Gerät speichern und/oder abrufen

Für die Ihnen angezeigten Verarbeitungszwecke können Cookies, Gerätekennungen oder andere Informationen auf Ihrem Gerät gespeichert oder abgerufen werden.

Personalisierte Anzeigen und Inhalte, Anzeigen und Inhaltsmessungen, Erkenntnisse über Zielgruppen und Produktentwicklungen

Anzeigen und Inhalte können basierend auf einem Profil personalisiert werden. Es können mehr Daten hinzugefügt werden, um Anzeigen und Inhalte besser zu personalisieren. Die Performance von Anzeigen und Inhalten kann gemessen werden. Erkenntnisse über Zielgruppen, die die Anzeigen und Inhalte betrachtet haben, können abgeleitet werden. Daten können verwendet werden, um Benutzerfreundlichkeit, Systeme und Software aufzubauen oder zu verbessern.

▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌ ▉▌▌▉▍▉▌▌▉▍▉▍▉▍ ;▌▉▍▉▉▍▉▌▌▉▍▉▌
Newsticker
US-Geheimdienste vermuten Ukraine hinter Autobomben-Anschlag auf Darja Dugina
  1. Startseite
  2. Neu-Ulm
  3. Kreis Neu-Ulm: Verletzte bei Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft

Kreis Neu-Ulm
08.12.2015

Verletzte bei Massenschlägerei in Flüchtlingsunterkunft

In einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Pfuhl ist es am Dienstagmorgen zu einer Rangelei zwischen mehreren Flüchtlingen gekommen
4 Bilder
In einer Erstaufnahmeeinrichtung für Asylbewerber in Pfuhl ist es am Dienstagmorgen zu einer Rangelei zwischen mehreren Flüchtlingen gekommen
Foto: Alexander Kaya

In einer Flüchtlingsunterkunft in Neu-Ulm kam es am Dienstagmorgen zu einer Massenschlägerei mit Verletzten. Die Polizei war mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Bei der Massenschlägerei unter Bewohnern der Notunterkunft für Asylsuchende in Pfuhl sind sechs Personen verletzt worden. Unter den Verletzten ist auch eine Mitarbeiterin einer Sicherheitsfirma – sie musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Auslöser der Prügelei mit rund 25 Beteiligten war offenbar eine Provokation während der morgendlichen Essensausgabe. Die Polizei, die mit einem Großaufgebot von rund 60 Beamten angerückt war, hatte die Lage schnell im Griff und nahm 13 Streithähne wegen des Verdachts auf Körperverletzung fest. Laut Marcus Hörmann, Leiter der Polizeiinspektion Neu-Ulm, hat einer der Kontrahenten ein Frühstücksmesser in der Hand gehalten, dieses aber offenbar nicht eingesetzt. Weitere Ermittlungen zu Ursache und Hergang der Schlägerei seien nötig.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.