Newsticker
Bund-Länder-Beratungen zur Corona-Krise schon am Dienstag
  1. Startseite
  2. Lokales (Neu-Ulm)
  3. Kurioser Einsatz in Senden: Mann gibt wortlos Brief bei der Polizei ab und randaliert dann

Senden

13.01.2021

Kurioser Einsatz in Senden: Mann gibt wortlos Brief bei der Polizei ab und randaliert dann

Ein Mann hat in Senden die Polizei auf Trab gehalten.

Ein 23-Jähriger gibt einen Zettel bei der Polizei ab - und verlässt ohne einen Kommentar die Wache. Später treffen ihn die Beamten vor dem Rathaus: Bei einer Schlägerei mit einer 71-Jährigen.

Die Polizei in Senden hat am Dienstagabend mit einem besonderen Fall zu tun gehabt: Ein 23-jähriger Mann soll bei der Polizeistation aufgetaucht sein und ohne weiteren Kommentar einen Brief an der Wache hinterlassen haben. Laut Polizeibericht stand auf dem Zettel, dass eine Bekannte des Mannes in eine Notlage geraten sei. Im Anschluss soll er umgehend wieder aus der Dienststelle gerannt sein, ohne weitere Angaben zu machen.

Nach dem Besuch bei der Wache randaliert der Mann mit Schneeschaufeln

Während die Beamten versuchten, die Identität des bis dato Unbekannten zu klären, gingen weitere Meldungen über einen Mann bei der Wache ein, der im Umfeld der Zeisestraße gegen geparkte Autos schlug. So beschreibt es die Polizei. Dabei soll der Mann eine Schneeschaufel verwendet haben. Unmittelbar darauf klingelte erneut das Telefon und ein Anrufer meldete eine Schlägerei vor dem Rathaus. Dort konnten die Beamten den 23-Jährigen, bei dem es sich offensichtlich um den Randalierer aus der Zeisestraße handelte, im heftigen Streit mit seiner 71-jährigen Bekannten antreffen. Diese Frau war laut den Beamten die Ausstellerin des Briefes, den der Mann auf der Wache hinterließ.

Beim Trennen der Personen leistete der 23-Jährige laut Bericht heftigen körperlichen Widerstand gegen die Polizisten, wobei ein Beamter leicht verletzt wurde. Die 71-Jährige verletzte sich bei der Auseinandersetzung mit dem Mann ebenfalls leicht. Die beiden Personen wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei Senden bittet Personen, die Hinweise zum Geschehensablauf geben können, bzw. deren Fahrzeuge mutmaßlich durch den 23-Jährigen beschädigt wurden, sich unter Telefon 07307/910000 zu melden. (az)

Lesen Sie dazu auch:

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Das könnte Sie auch interessieren